Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Zuletzt aktualisiert:

Konzerte

Raum.Zeit.Musik

Physik und Musik: Wie der Weltraum klingt, erklärt der Physiker Karsten Danzmann. Dazu spielen und singen das Junge Vokalensemble Hannover und Elbtonal Percussion Raum-Musik am 8. September im Lichthof der Leibniz Universität im Rahmen der Niedersächsischen Musiktage. 

Kopf eines Mannes © Quelle: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Prof. Dr. Karsten Danzmann, Direktor der Abteilung Laserinterferometrie und Gravitationswellen-Astronomie am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut) in Hannover und Direktor am Institut für Gravitationsphysik der Leibniz Universität Hannover

Physikalische Forschung und Musik liegen dichter beieinander, als man zunächst annimmt – vor allem dann, wenn das Thema "Raum" eine Rolle spielt. Bei den diesjährigen Niedersächsischen Musiktagen steht es im Mittelpunkt, und dieses Konzert am 8. September im Lichthof der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität kombiniert Physik und Musik auf außergewöhnliche Art und Weise.

Karsten Danzmann

Das Publikum erfährt Wissenswertes über den Weltraum, vorgetragen von Professor Karsten Danzmann. Er ist Direktor am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik Hannover und arbeitet am Beweis, dass das Universum klingt. Dafür erhielt er 2016 den Niedersächsischen Staatspreis. In der Laudatio wurde er als „Dirigent des Gravitationswellen-Orchesters“ gewürdigt.

Elbtonal Percussion und Junges Vokalensemble Hannover

Für die musikalischen Schwingungen sorgen das Ensemble Elbtonal Percussion und das Junge Vokalensemble Hannover, die den gesamten Lichthof der Leibniz Universität Hannover bespielen. Beispielsweise mit Thomas Tallis’ Werk "Spem in alium". Das Stück ist von sich aus bereits Klangarchitektur pur. Diese Motette ist 40-stimmig und wird in acht über den Raum verteilten Chören zu je fünf Stimmen gesungen. Es gilt als ein Höhepunkt der Renaissancemusik und wird aufgrund der hohen Anforderung an den Chor selten aufgeführt.

Instrumentalmusik mit Raumbezug

Das Hamburger Ensemble Elbtonal Percussion spielt mit Werken von Johann Sebastian Bach, Arvo Pärt und Radiohead Instrumentalmusik , die einen starken Raumbezug hat. Die besondere Spielstätte – eben der Lichthof – bringt diese Qualität besonders zur Geltung.

Programm

Thomas Tallis
Spem in alium

Knut Nystedt
Komm, süßer Tod

Karin Rehnquist
I himmelen

Eric Whitacre
Her Sacred Spirits Soars

Gustav Mahler
Ich bin der Welt abhanden gekommen

Percussion-Stücke gespielt von Elbtonal Percussion

Termin(e): 08.09.2017 ab 19:00 Uhr
Ort

Leibniz Universität Hannover

  • Welfengarten 1
  • 30167 Hannover
Preise:
22,00 bis 27,00 €
Vorverkauf: