Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Ein männlicher und eine weibliche Azubi mit Mappen vor dem Neuen Rathaus © LHH (Foto: Wydmuch)

Stadtsekretäranwärter in der Ausbildung

Landeshauptstadt Hannover

Stadtsekretär­anwärter/in

Umfassende Ausbildung für den Einsatz in der mittleren allgemeinen Verwaltungsebene

Ausbildungsbeginn: August 2018
Dauer: 2 Jahre
Voraussetzungen: Haupt- oder Realschulabschluss sowie die deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedstaates. Die Ausbildungsmöglichkeiten für Interessierte mit anderen Staatsangehörigkeiten können jedoch im Einzelfall gesondert geprüft werden.

Ziel der Ausbildung sind umfassend ausgebildete Nachwuchskräfte für den Einsatz in der mittleren allgemeinen Verwaltungsebene verschiedener Fachbereiche bei der Landeshauptstadt Hannover.

Es wird ein möglichst geschlossenes Grundlagenwissen und die Fertigkeit und Sicherheit zur praktischen Anwendung des Wissens vermittelt.

Der Vorbereitungsdienst dauert zwei Jahre und umfasst

  • zu Beginn der Ausbildung einen Grundlehrgang,
  • eine zwölfmonatige berufspraktische Ausbildungszeit in drei unterschiedlichen Fachbereichen der Stadtverwaltung,
  • einen Abschlusslehrgang am Ende der Ausbildung.

Die theoretische Ausbildung findet am Niedersächsischen Studieninstitut für kommunale Verwaltung Hannover e.V. (www.nds-sti.de) statt. Die Landeshauptstadt Hannover bietet als ausbildungsbegleitende Maßnahmen außerdem betriebsinternen Unterricht und Workshops an.

Die bestandene Laufbahnprüfung berechtigt dazu, die Berufsbezeichnung "Verwaltungswirtin" oder "Verwaltungswirt" zu führen.

Bewerberinnen und Bewerber mit Hauptschulabschluss absolvieren vor Beginn des Vorbereitungsdienstes zunächst ein einjähriges öffentlich-rechtliches Ausbildungsverhältnis, welches 9 Monate praktische Ausbildung sowie einen dreimonatigen Dienstanfängerlehrgang umfasst.

Der Einstellung geht ein mehrstufiges Auswahlverfahren voraus. Informationen dazu finden Sie unter www.dgp.de.

Nach erfolgreichem Vorbereitungsdienst ist im Falle einer Übernahme die Weiterbeschäftigung in Anwendung der Regelung des Tarfvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) im Beschäftigungsverhältnis beabsichtigt.

Die Stadtverwaltung ist bemüht, den Anteil von weiblichen Nachwuchskräften sowie von Beschäftigten mit interkulturellen Kompetenzen und interkulturellem Hintergrund zu erhöhen und ist deshalb besonders an Bewerbungen dieser Personengruppen interessiert. Wir möchten vor allem Schulabgängerinnen und Schulabgänger mit diesem Angebot ansprechen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungs-Infos

Sie können sich hier über unser Online-Bewerberverfahren bewerben:

Sofern Sie sich nicht online bewerben, verzichten Sie bitte auf eine Bewerbungsmappe oder Ähnliches. Wir müssten Ihnen diese ansonsten bereits mit der Eingangsbestätigung wieder zurücksenden. Eine Klarsichthülle wäre insoweit ausreichend.

Bewerbungsschluss: 15.12.2017

Kontakt und weitere Informationen:

Herr Rensch 0511 / 168-46619
Frau Borgolte 0511 / 168-42534
Frau Klinger 0511 / 168-47224
Frau Rühmkorf 0511 / 168-46339