Musikzentrum Hannover und H1

Mediengestalter*in (Bild und Ton)

Planung von Medienproduktionen, Einrichtung von medienspezifischen Produktionssystemen und Bearbeitung von Bild- bzw. Tonaufnahmen.

In Kooperation mit der Stadt Hannover findet die betriebliche Ausbildung bei h1 – Fernsehen aus Hannover und dem MusikZentrum Hannover statt.

Ausbildungsbeginn:

jeweils zum 01.08.

Ausbildungszeit:

3 Jahre

Voraussetzungen:

guter Realschulabschluss oder Abitur;
Die Bewerber sollten mindestens das 18. Lebensjahr vollendet haben.
Technische oder medienorientierte Praktika sind vorteilhaft.

Bewerbungsschluss:

Für das Musikzentrum: 31.01.2020
Für h1: 01.01.2021

Auswahlverfahren

Die Bewerbung erfolgt schriftlich. Zu gegebener Zeit wird ein Vorstellungsgespräch durchgeführt.

Die Stadtverwaltung arbeitet bei der Ausbildung von Mediengestalter*innen mit h1 und dem MusikZentrum zusammen

Kurzbeschreibung der Ausbildung

Mediengestalter/innen Bild und Ton planen Medienproduktionen und sind an deren Durchführung beteiligt. Sie richten medienspezifische Produktionssysteme ein, stellen Bild- bzw. Tonaufnahmen her und bearbeiten sie. Dabei berücksichtigen sie redaktionelle und gestalterische Gesichtspunkte.

Es handelt sich um eine dreijährige Ausbildung. Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Verkürzung der Ausbildungsdauer möglich.

Die Auszubildenden lernen im 1. Ausbildungsjahr beispielsweise:

  • welche rechtlichen Grundlagen in diesem Beruf wichtig sind,
  • wie die Arbeitsabläufe zu planen sind und worauf es bei der Zusammenarbeit mit dem Produktionsteam ankommt,
  • wie man technische Zeichnungen und Schaltungsunterlagen liest sowie Skizzen anfertigt,
  • wie man Software und Betriebssysteme zusammenstellt und lädt, Bearbeitungssoftware konfiguriert und Bedienoberflächen einrichtet,
  • wie man bild- und tontechnische Geräte anschließt und in Betrieb nimmt;

im 2. Ausbildungsjahr wird u. a. vermittelt:

  • wie man Geräte verbindet sowie an interne und externe Netze anschließt,
  • wie man Funktionsprüfungen durchführt und Fehler beschreibt,
  • wie bild- und tontechnische Geräte im Studio und bei auswärtigen Produktionen nach redaktionellen Vorgaben und gestalterischen Gesichtspunkten einzurichten sind,
  • wie Bild und Tonaufnahmen bearbeitet werden und z. B. Bild und Ton montiert oder Effekte eingesetzt werden,
  • wie AV-Produktionen wiedergegeben werden;

Zwischenprüfung vor dem Ende des 2. Ausbildungsjahres

Im 3. Ausbildungsjahr lernen die Auszubildenden u. a.:

  • wie man an der Vorbereitung von Produktionen mitwirkt und den Produktionsablauf nach inhaltlichen, gestalterischen und wirtschaftlichen Vorgaben mit den Beteiligten abstimmt, wie man den Ton nach redaktionellen Vorgaben und gestalterischen Gesichtspunkten aussteuert, mischt und aufnimmt,
  • wie man Töne, insbesondere Atmosphären, Einzelgeräusche, Musik- und Sprachaufnahmen, bereitstellt,
  • wie Bildaufnahmen durchgeführt werden,
  • wie man Bildbestandteile, insbesondere Grafiken, Schriften, Standbilder und Klammerteile, bereitstellt,
  • wie man Bildmischungen durchführt und dabei insbesondere Zuspielungen (Effekte und Schriften, Schnittfolgen und Übergänge) unter Beachtung der Kameraführung ausführt, wie man zeitliche Abläufe zur Einhaltung der vorgegebenen Sende- und Aufnahmezeit kontrolliert und anpasst.

Abschlussprüfung

Entwicklungsmöglichkeiten

Nach abgeschlossener Berufsausbildung ergeben sich beispielsweise Ausübungsmöglichkeiten in öffentlich-rechtlichen sowie kommerziellen Hörfunk- oder Rundfunkanstalten. Mediengestalter werden bei Außenübertragungen, im Aufnahmeteam, in der Nachbearbeitung oder in der Sendeabwicklung tätig. Auch Film-, Video- und Tonstudios bieten Einsatzmöglichkeiten. Vielfältige Qualifizierungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten bieten sich an.

Bewerbungsunterlagen

Anschreiben, kurzer Lebenslauf, Zeugnisse, Nachweise

Weitere Informationen

Bürgersender h1

Fernsehen aus Hannover

lesen

MusikZentrum Hannover

Homepage des MusikZentrums Hannover

lesen