Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Hochschule

Fachhochschule des Mittelstands

Am Standort Hannover der privaten Fachhochschule des Mittelstands (FHM) bereiten sich derzeit rund 350 Studierende auf das Berufsleben vor.

Junge Menschen halten sich im Freien auf. © Fachhochschule des Mittelstands (Quelle)

Der FHM-Campus Hannover befindet sich in der List

In zentraler Lage, nahe der Lister Meile, befindet sich der FHM-Campus Hannover in der alten Keksfabrik. Die staatlich anerkannte, private Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in Hannover bildet einen von insgesamt acht Standorten der FHM in Deutschland. Die Nachwuchsakademiker in Hannover studieren in den Fachbereichen Wirtschaft, Medien und Personal, Gesundheit und Soziales.

Praxisnahes Kompaktstudium

Die FHM qualifiziert deutschlandweit mit ihren akkreditierten Bachelor-, Master-, MBA- und Promotions-Studienangeboten Fach- und Führungskräfte mit betriebswirtschaftlichem Know-how für die mittelständische Wirtschaft. Als Besonderheit des praxisnahen Kompaktstudiums an der FHM sind die kleinen Studiengruppen zu nennen. Diese ermöglichen eine intensive Zusammenarbeit von Dozenten und Studierenden während der Studienzeit. Durch gemeinsame Veranstaltungen wird ein Netzwerk geschaffen, von dem die Ehemaligen genauso wie die aktiv Studierenden von Beginn an profitieren.

Studienformen an der FHM

Das Studienangebot der FHM umfasst klassische Vollzeit-Studiengänge, Teilzeitangebote für Berufstätige und gemeinsam mit der Wirtschaft entwickelte duale und triale Studienmodelle sowie Fernstudiengänge in den Fachbereichen Wirtschaft, Medien und Personal/Gesundheit/Soziales. Das klassische Vollzeit-Studium findet größtenteils in Präsenzphasen auf dem FHM-Campus statt. Die Vollzeit-Studiengänge integrieren generell eine sechsmonatige Praxisphase, das Studium in der Praxis (SIP). Die SIP-Phase können Studierende in einem Unternehmen im In- oder Ausland verbringen.

Berufsbegleitende Studiengänge

Neben dem Vollzeitstudium setzt die FHM seit Jahren sowohl im Bachelor- als auch im Master-, MBA- und Promotions-Segment auf berufsbegleitende Studiengänge. Diese verbinden Präsenztage, Onlinevorlesungen und Selbststudium auf der Basis eines Blended-Learning-Konzepts. Die Studierenden loggen sich dabei auf eine E-Learning-Plattform im Internet ein und nehmen so an virtuellen Vorlesungen teil. Die Präsenztage stehen für eine verlässliche Planung bereits langfristig fest.

Duale und triale Studiengänge und Fernstudium

Neben unterschiedlichen dualen Studienangeboten, bei denen die Studierenden einen akademischen Abschluss und gleichzeitig eine klassische Berufsausbildung innerhalb von vier Jahren absolvieren, gibt es auch das triale Modell. Das Triale Studium Handwerksmanagement (B.A.) verbindet auf einzigartiger Weise die Vorteile der dualen Berufsausbildung und einer anschließenden Meisterqualifikation mit einem wissenschaftlichen Studium. In Abhängigkeit zum jeweiligen Gewerk dauert das Triale Studium ca. viereinhalb Jahre. Zusätzlich bietet die FHM mit dem Fernstudium ein sehr flexibles Studienmodell an, bei dem Beruf, Familie und Studium zeitlich in Einklang gebracht werden können.

Das Studienkonzept

Neben unternehmerischem Denken und Handeln unterstützt die Fachhochschule des Mittelstands eine ganzheitliche Entwicklung der Persönlichkeit. Alle Studienangebote sind nach einer Kompetenzdiagnostik mit vier Kompetenzbereichen aufgebaut (allgemeine Wirtschaftskompetenz, spezielle Fachkompetenz, personale und soziale Kompetenz sowie Aktivitäts- und Handlungskompetenz) und qualifizieren die Studierenden daher ganzheitlich für den Einstieg in eine Nachwuchs- oder Führungsposition. Aktuelle Studien zeigen, dass Arbeitgeber den überfachlichen Fähigkeiten eine immer höhere Bedeutung beimessen. Bei gleicher fachlicher Eignung entscheiden oftmals soziale und personale Kompetenzen über den Erfolg im Berufsleben.

Schlüsselkompetenzen

Die FHM vermittelt Schlüsselkompetenzen wie Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit und Eigeninitiative. Während des Studiums in der Praxis (SiP), im Rahmen von studentischen Projekten und durch weiterführende Vorlesungsangebote werden die Studierenden für vielfältige Herausforderungen vorbereitet.