HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Kreative Informatiker starten durch

Einschulung des ersten #creativecoder{-Jahrgangs

Ab April heißt es für 10 Nachwuchs-Kreative aus Hannover, Hamburg und Aschaffenburg „Schulbank drücken“, denn sie sind die ersten Teilnehmer des bundesweit einzigartigen Traineeprogramms #creativecoder{. Ein Jahr lang lernen sie im Rahmen eines hybriden Programms alles, was ein kreativer Programmierer wissen muss – und somit das, was in der IT- und Kreativbranche händeringend gebraucht wird.

Hannover, 02.04.2014

Die Dr. Buhmann Schule vermittelt die Theorie, neun Unternehmen aus Hannover und der Region die Praxis. Am Ende des einjährigen Programms stehen ein IHK-Zertifikat und die Möglichkeit auf eine Festanstellung.

CreativCoder © hannoverimpuls GmbH

#creativecoder{-Jahrgang

Zum Start erhielten die angehenden #creativecoder{ Schultüten mit viel nützlichem Inhalt für ihre Traineezeit und T-Shirts als Erkennungszeichen. „Wir sind stolz, dass unser Programm bundesweit so guten Anklang gefunden hat. Ich finde es großartig, dass sich so viele junge Leute aus ganz Deutschland für das Projekt interessieren und wir damit einmal mehr dem Kreativstandort Hannover weit über seine Grenzen hinaus Aufmerksamkeit verschafft haben“, freut sich Ralf Meyer, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft hannoverimpuls GmbH.

Auch der Leiter der Dr. Buhmann Schule, Hans-Dieter Stülpe, ist begeistert: „Wir freuen uns, den Trainees mit unserem neuen Fachdozenten-Team die Grundlagen in Bereichen wie kreatives Programmieren, Konzeption, Projektmanagement oder Dokumentation zu vermitteln. Mit dem #creativecoder{ schließen wir die Lücke, die in vielen Unternehmen bisher zwischen Kreation, Beratung/Projektmanagement und Programmieren existiert.“

Initiiert und entwickelt wurde das Traineeprogramm vom [kre|H|tiv] Netzwerk Hannover e.V., der Dr. Buhmann Schule Hannover sowie 18 renommierten Unternehmen der Kreativ- und IT- Branche aus Hannover und der Region.

Mit diesem Pionierprojekt möchte man dem Fachkräftemangel in der Kreativ- und IT-Branche aktiv entgegenwirken. „#creativecoder{“ bietet jungen, kreativen IT-Begabten eine schnelle und erfolgversprechende Alternative zu langjährigen Studiengängen und Ausbildungen.

Weitere Informationen gibt es unter www.creative-coder.net
 
An die Redaktion:
Bei Rückfragen steht Ihnen die Ulrich Eggert GWK gerne telefonisch unter Tel.: 0511 / 954 37 0 zur Verfügung.