HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Behncke Gruppe für erfolgreiche Integration von Digital Natives ausgezeichnet

WirtschaftsKreis Hannover verleiht zum 14. Mal den Hannover Preis

Digital Natives, die Generationen Y und Z (Jahrgänge 1980 – ca. 1995 bzw. ca. 1995 – 2010), sind die ersten Generationen, die von klein auf mit den Techniken des digitalen Zeitalters aufgewachsen sind. Sie treffen nun in Unternehmen auf eine alternde Belegschaft mit ihren Besitzständen und gewachsenen hierarchischen Strukturen. Zwei Welten, Arbeitsweisen und Vorstellungen von Zusammenarbeit treffen aufeinander. Konflikte sind vorprogrammiert.

Unter dem Thema „Integration von Digital Natives in das Unternehmen – eine arbeitskulturelle Herausforderung“ lobt der WirtschaftsKreis Hannover bereits zum 14. Mal den mit 6.000 Euro dotierten HannoverPreis aus. Unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Stephan Weil wurden in diesem Jahr Unternehmen aus der Region Hannover und darüber hinaus gesucht, die mit den Herausforderungen der Integration von Digital Natives am überzeugendsten umgehen. Gesucht wurden Unternehmen, die bei der Integration von Digital Natives eine Vorbildfunktion einnehmen, bspw. indem sie erfolgreich den Ausgleich zwischen den aufeinandertreffenden Generationen schaffen oder deren Stärken zum Wohle des Unternehmens und seiner Mitarbeiter*innen nutzbar machen.

Die Jury zeigte sich beeindruckt von den vielen qualitativ hochwertigen Bewerbungen aus den unterschiedlichsten Branchen. Aus dem Kreis der Bewerber nominierten Prof. Dr. Günter Hirth (Abteilungsleiter Berufsbildung bei der IHK Hannover), Dr. Carl-Michael Vogt (Stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Hannover), Dr. Adolf Kopp (Geschäftsführer der hannoverimpuls GmbH), Gerhard Oppermann (Mitglied des Vorstandes der Hannoverschen Volksbank) und Sarah Baumann (Wirtschaftsjunioren Hannover) drei Unternehmen: Ebeling Logistik als „Verteidiger“ des 13. HannoverPreis 2016, OMS und die Behncke Gruppe. Nach intensiven Diskussionen stand der Gewinner des 14. HannoverPreis 2018 fest – die Behncke Gruppe aus Hannover.

Von der Jury wurde insbesondere die Fähigkeit der Behncke Gruppe, im traditionellen Umfeld des Handwerks die Herausforderungen der Digitalisierung anzunehmen, hervorgehoben. Bei der Behncke Gruppe handelt es sich um ein fast 100 Jahre altes Unternehmen, das sich den rasant wachsenden und ständig wechselnden Anforderungen der Kunden nicht verschließt, die Herausforderungen der Digitalisierung annimmt und sich so auf den Weg der Industrie 4.0 macht. Dabei hat die Jury besonders hoch bewertet, dass die Behncke Gruppe diverse neue Geschäftsprozesse angestoßen hat, die ein erhebliches Entwicklungspotential aufweisen.

Behncke Gruppe Hannover
Die Behncke Gruppe ist seit bald 100 Jahren im Handwerk von Hannover ansässig. Die Arbeit ihrer Mitarbeiter*innen zeichnet sich durch individuelle Abläufe und Handgriffe aus, bei der Maschinen noch an Grenzen stoßen. Um die alltäglichen Aufgaben wie die Demontage eines Motors, das Verlegen von Kabeln oder die Installation von Leuchtmitteln zu erfüllen, werden Spezialwerkzeuge und Messgeräte verwendet. Dabei hält die Digitalisierung schleichend Einzug und wird auch bei den Kunden immer wichtiger – Stichworte IoT (Internet of Things), Condition Monitoring (Erkennen von Wartungsbedarf mittels Sensoren) und BIM (Building Information Modelling).

Der Behncke Gruppe gelingt es, in diesem Umfeld und entgegen des Trends, dass bei den jüngeren Generationen das Interesse an handwerklichen Tätigkeiten merklich nachlässt, eine vergleichsweise große Anzahl von Auszubildenden und damit Digital Natives für die Unternehmensgruppe zu gewinnen. Die Ausbildungsquote liegt bei ca. 18%. Sie integriert die Auszubildenden erfolgreich, indem sie sich einerseits deren im Vergleich zu den älteren Mitarbeiter*innen größeres Verständnis für und selbstverständlicheren Umgang mit neuen Technologien und Schnittstellen nutzbar macht und andererseits deren vermeintliche Schwächen wie bspw. eine geringere Aufmerksamkeitsspanne wirksam in die innerbetrieblichen Prozesse einbindet. Darüber hinaus geht die Behncke Gruppe auf die veränderten Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter*innen ein, bspw. durch eine Flexibilisierung der Arbeitszeiten.
Unterstützt wird der HannoverPreis 2018 von der Hannoverschen Volksbank als Hauptsponsor, die das Preisgeld in voller Höhe übernommen hat, hannoverimpuls GmbH, Schindhelm Rechtsanwaltsgesellschaft mbH und der Region Hannover.

hannoverimpuls © hannoverimpuls GmbH