Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Leitbranchen Wirtschaftsraum Hannover

Energiewirtschaft

Informationen und Kennzahlen zur Energiewirtschaft im Wirtschaftsraum Hannover.

  • 4.100 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (0,9% der Gesamtbeschäftigung) in 65 Betrieben
  • Bedeutende Unternehmen: Kraftwerksbetreiber E.ON Kernkraft und enercity als großer Energieversorger sowie Unternehmen in der Entwicklung und Umsetzung neuer Technologien (z. B. BHKW-Hersteller A-Tron, energiewerkstatt oder Kraftwerk, Windwärts Energie, GeoNet-Umweltconsulting)
  • Forschungs- und Bildungseinrichtungen: 20 Institute und universitäre Einrichtungen mit Bezug zur Energiewirtschaft, u. a. im Bereich Windenergie
  • Netzwerke: Leibniz Forschungszentrum Energie 2050, ForWind (Forschungsnetz Windenergie), Klimaschutzagentur Region Hannover oder das Geozentrum Hannover
  • Weltweit erste Windenergieanlage auf Basis einer Holzkonstruktion und erste Biogasanlage Norddeutschlands, die die Einspeisung von Biogas ins Erdgasnetz ermöglicht
  • Leitmesse: EnergyDecentral sowie Energy und Wind im Rahmen der HANNOVER MESSE

Der regionale Energiesektor hat seine Stärken im Bereich Forschung und Entwicklung. Zentrale Akteure sind beispielsweise das Forschungszentrum für Kältetechnik und Wärmepumpen GmbH, das Fernwärme-Forschungsinstitut in Hannover e. V. oder das Institut für Bauforschung e. V. sowie mehrere Fakultäten an den Hochschulen. Die regionale Forschungsinfrastruktur bietet folglich sehr gute Bedingungen zur Aktivierung von Wachstumspotenzialen in den Zukunftsfeldern der Energiewirtschaft. 

Der Energieversorger E.ON und die Stadtwerke Hannover AG (enercity) gehören zu den bedeutendsten regionalen Akteuren der Leitbranche Energiewirtschaft. Darüber hinaus sind
verschiedene regionale Unternehmen in der Entwicklung und Realisierung neuer Technologien und Versorgungslösungen engagiert.

Der Austausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft wird in der Region Hannover durch die Aktivitäten der Klimaschutzagentur Region Hannover GmbH und des Kompetenzzentrums für Energieeffizienz gefördert.

Quelle: Region Hannover (Wirtschaftsreport 2016)