HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

November 2019
11.2019
M D M D F S S
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zahlen und Fakten

Rund 50.000 Studierende lernen derzeit an Hannovers Hochschulen.

Zuletzt aktualisiert:

Architekturpreis

Studentinnen der Leibniz Universität gewinnen Lavespreis

Die Lavesstiftung zeichnet Charlotte Schwartz und Rebekka Wandt von der Leibniz Universität für den Entwurf eines Hochhauses in Mailand aus.

Zwei Frauen mit einem Architekturmodell © Iris Klöpper

Die Gewinnerinnen des Lavespreises 2018: Charlotte Schwartz und Rebekka Wandt

Charlotte Schwartz und Rebekka Wandt von der Leibniz Universität Hannover haben am 6. Dezember den Lavespreis 2018 für den Entwurf eines Hochhauses in Mailand gewonnen. Insgesamt 60 Arbeiten und damit mehr als je zuvor wurden von den niedersächsischen Studierenden eingereicht.

Neuer Wohnraum für eine Stadt wie Mailand

Die Preisträgerinnen beschäftigten sich in ihrer Arbeit mit der aktuellen Frage, welche Form neuen Wohnraums eine Stadt wie Mailand braucht? "Unsere Antwort darauf ist die Kombination aus einer stark komprimierten Form des privaten Rückzugsorts, dem flexibel zur Verfügung stehenden Arbeitsplatz und den Schnittstellen zur sozialen Gemeinschaft", so Schwartz und Wandt.

Unterbringung verschiedener Wohn- und Arbeitsformate auf einem einheitlichen Grundriss

Ihr Entwurf überzeugte die Jury unter Vorsitz von Prof. Volker Staab von der TU Braunschweig gerade durch die Unterbringung verschiedener Wohn- und Arbeitsformate auf einem einheitlichen Grundriss. Wie ein großes Stadtregal mit unterschiedlichsten Füllungen demonstriere das Haus auch nach außen den gemeinsamen modularen Charakter und die Vielfalt der möglichen Nutzungen. Auch Wolfgang Schneider, Vorsitzender der Lavesstiftung, betonte die hohe Entwurfsqualität des Beitrags – die jedoch auch in den anderen prämierten Arbeiten sichtbar werde.
Die Lavesstiftung überreichte den Preis im Laveshaus, wo die Ausstellung der Arbeiten noch bis Ende Januar zu sehen ist.

Lavesstiftung

Bereits seit 2007 gibt es die Lavesstiftung, die 1998 von der Architektenkammer Niedersachsen als "Stiftung zur Förderung des beruflichen Nachwuchses" ins Leben gerufen wurde. Gemeinsam wollen beide Institutionen mit Bezug auf den königlichen Hofbaumeister Laves den Bogen von der hannoverschen Tradition in die niedersächsische Zukunft des Bauens spannen.

Broschüre mit den Preisträgern

Die Broschüre mit allen Preisen ist bei der Lavesstiftung erhältlich und auch online unter lavesstiftung.de als Download zu finden.

(Veröffentlicht: 10. Dezember 2018)