HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Januar 2020
1.2020
M D M D F S S
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zahlen und Fakten

Rund 50.000 Studierende lernen derzeit an Hannovers Hochschulen.

Zuletzt aktualisiert:

Wissenschaft & Wirtschaft

Bergen-Belsen-Tagebuch

Dr. Thomas Rahe und Lajos Fischer stellen am 23. Januar in der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Jenő Kolbs Bergen-Belsen-Tagebuch "Glaube an den Menschen"vor.

Buch mit Handbeschriebenen Seiten und einem angehefteten Porträtfoto eines Mannes © Wallstein / GWLB (Quelle)

Bergen-Belsen-Tagebuch

Jenő Kolbs in ungarischer Sprache verfasstes Tagebuch zählt zu den umfangreichsten Häftlingstagebüchern aus dem Konzentrationslager Bergen-Belsen. Zugleich stellt es als eines von wenigen Tagebüchern die Struktur, das Verhalten und die Zukunftserwartungen der Häftlingsgesellschaft aus einer dezidiert zionistischen Perspektive dar. Neben der Schilderung der sich verschlechternden Lebensbedingungen im KZ Bergen-Belsen von Juli bis Dezember 1944 bietet es bemerkenswerte Eindrücke in die unterschiedlichsten Formen der Selbstbehauptung einer Gruppe von ungarisch-jüdischen Häftlingen, die Anfang Dezember 1944 in die Schweiz freigelassen wurde.

Über die Vortragenden 

Dr. Thomas Rahe, wissenschaftlicher Leiter der Gedenkstätte Bergen-Belsen, stellt das Tagebuch sowie dessen historische Bedeutung vor und skizziert eine der außergewöhnlichsten und erfolgreichsten Rettungsaktionen in der Geschichte des Holocaust. Ergänzend gibt Lajos Fischer, der das Tagebuch aus dem Ungarischen übersetzt hat, Einblicke u. a. in die Genese dieses ambitionierten Buchprojektes.

Buchinformation

Jenő Kolb: "Glaube an den Menschen". Bergen-Belsen-Tagebuch. Hrsg. von Thomas Rahe und Lajos Fischer. Aus dem Ungarischen übersetzt von Lajos Fischer. Wallstein Verlag 2019. 310 S., Abb., geb., 22,90 € ISBN 978-3-8353-3214-0

Termin(e): 23.01.2020 ab 17:00 Uhr
Ort

Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek

  • Waterloostraße 8
  • 30169 Hannover

Eintritt frei