HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2019
8.2019
M D M D F S S
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zahlen und Fakten

Mehr als 45.000 Studierende lernen derzeit an Hannovers Hochschulen.

Zuletzt aktualisiert:

Wissenschaft & Wirtschaft

Hier - Jetzt - Alle. Eine digitale Agora für Europa

Den besten Weg hin zu einer lebendigen Demokratie in virtuellen Räumen suchen Experten beim Herrenhäuser Forum am 27. August im Schloss Herrenhausen.

Europa steckt in der Krise. Es mangelt an lebendiger Demokratie und an einer europäisch geführten Debatte über die Zukunft des Kontinents. Stattdessen wird in Länderparlamenten auf Basis nationaler Interessen über europäische Fragen gestritten. Zudem profitieren insbesondere populistische und nationalistische Bewegungen davon, dass außerhalb der Parlamente sich die Meinungsbildung zunehmend digital organisiert. Denn Auseinandersetzungen, die von europäischen Gemeinwohlinteressen inspiriert sind, sind online unterrepräsentiert.

Herrenhausen Extra

Es ist an der Zeit, Europa wieder als Kollektiv zu denken. Dazu braucht es eine europäische Öffentlichkeit, ohne die eine lebendige Demokratie nicht möglich ist. Eine digitale Agora für Europa, also ein Versammlungsort im Web, könnte eine solche Öffentlichkeit herstellen. Wie aber lässt sich eine solche Plattform technisch errichten und finanzieren? Wie kann Demokratie im Internet funktionieren - und wie sehen Versammlungen in einer digitalen Welt aus? Welche Gestaltungsideen haben Bürger und wie lässt sich ihre Expertise einbinden? Antworten auf diese Fragen suchen Experten bei der Diskussionsrunde Herrenhausen Extra unter dem Titel "Hier  - Jetzt - Alle. Eine digitale Agora für Europa" am 27. August im Xplanatorium im Schloss Herrenhausen.

Programm

Impulsvorträge
Johannes Hillje, Politik- und Kommunikationsberater, Autor von "Plattform Europa - Warum wir schlecht über die EU reden und wie wir den Nationalismus mit einem neuen digitalen Netzwerk überwinden können."
Prof. Dr. Natali Helberger, Lehrstuhl für Informationsrecht, Universität Amsterdam

Diskussion
Johannes Hillje, Politik- und Kommunikationsberater, Autor von "Plattform Europa - Warum wir schlecht über die EU reden und wie wir den Nationalismus mit einem neuen digitalen Netzwerk überwinden können."
Prof. Dr. Natali Helberger, Lehrstuhl für Informationsrecht, Universität Amsterdam
PD Dr. Jan-Hendrik Passoth, Munich Center for Technology in Society, TU München
Andreas Lenz, CEO und Mitgründer von t3n, Netzwerk und Magazin für digitale Zukunft

Moderation
Tanja Schulz, freie Journalistin

Termin(e): 27.08.2019 
von 19:00 bis 21:00 Uhr
Ort

Schloss Herrenhausen

  • Herrenhäuser Straße 5
  • 30419 Hannover
Preise:
Der Eintritt ist frei.

Die Kapazität ist begrenzt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Einlass ist ab 18:15 Uhr.

Veranstalter: VolkswagenStiftung