HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

April 2019
4.2019
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zahlen und Fakten

Mehr als 45.000 Studierende lernen derzeit an Hannovers Hochschulen.

Zuletzt aktualisiert:

Wissenschaft & Wirtschaft

Technik-Salon: Stromhunger

Das Spannungsfeld von Smart Grids, Green IT und nachhaltiger Digitalisierung ist das Thema des Technik-Salons am 9. Mai in der Leibniz Universität.

Ein Lesesaal, auf einer Leinwand steht der Schriftzug Technik Salon © Dominik Dockter

Beim Technik-Salon handelt es sich um ein Kulturpodium für Technik in Hannover.

Digitalisierung gilt als die Zukunftstechnologie der Gegenwart. Aber wie "grün" ist sie, wie steht es um ihren ökologischen Fußabdruck? Fest steht, Digitalisierung eröffnet weitreichende Einsparungspotenziale. In einer Sharing Economy muss weniger selbst gekauft werden, die Industrie 4.0 produziert noch weniger auf Halde, Precision Farming verzichtet beim Pflanzenschutz auf das Prinzip "Gießkanne". Und eine dezentrale, regenerative Energieversorgung auf Basis von Smart Grids gilt als Königsweg ins postfossile Zeitalter.

Digitalisierung als Stromfresser.

Andererseits ist die Digitalisierung selbst ein Stromfresser. Die einzelnen PCs, Bildschirme, Smartphones & Co. mögen inzwischen recht energieeffizient sein – unser digitaler Lebensstil schlägt mittels Masse erheblich zu Buche. Die größten Verbraucher arbeiten dabei im Hintergrund: die Serverfarmen und Rechenzentren, auf denen Cloud Computing, Video Streaming, Big Data und Social Media stattfinden. Das Internet verbraucht geschätzte 10 Prozent der weltweit erzeugten Strommenge, Tendenz steigend. Denn viele Anwendungen stecken noch in den Kinderschuhen: KI, Autonomes Fahren, Virtual Reality – allesamt sehr daten- und energieintensiv.

Wie sieht eine nachhaltige Digitalisierung aus?

Wie eine nachhaltige Digitalisierung aussieht, die mehr ist als ein ökonomisches und technologisches Wettrennen, diskutieren Astrid Niesse und Tilmann Santorius im Technik-Salon am 9. Mai im Klaus Fröhlich Hörsaal (B 302) im Hauptgebäude der Leibniz Universität. Astrid Niesse ist Professorin für Energieinformatik an der Leibniz Universität und forscht an Lösungen für die smarte Energieversorung der Zukunft, Tilmann Santorius leitet die Forschungsgruppe "Digitalisierung und sozial-ökologische Transformation" am Institut für ökologische Wirtschaftsforschung an der TU Berlin und ist Co-Autor des vielbeachteten Buches "Smarte grüne Welt?".

Über den Technik-Salon

Der Technik-Salon ist ein Kulturpodium für Technik an der Leibniz Universität Hannover. Seine rund zwanzig Veranstaltungen im Jahr eröffnen vielfältige Blicke auf Technik in Wissenschaft und Forschung, Wirtschaft und Gesellschaft, Kunst und Kultur, Arbeit und Freizeit, Geschichte, Gegenwart und Zukunft. Die Veranstaltungen sind öffentlich und wenden sich auch das interessierte Stadtpublikum. Eine Voranmeldung ist - außer zu Exkursionen und Besichtigungen - nicht erforderlich. Getragen wird der Technik-Salon von der Leibniz Universität und deren ingenieurwissenschaftlichen Fakultäten, von einer Reihe von Kooperationspartnern und einem Förderverein.

Termin(e): 09.05.2019 ab 19:00 Uhr
Ort

Leibniz Universität Hannover

  • Welfengarten 1
  • 30167 Hannover
Preise:
Eintritt 5,00 €
Personen unter 25 Jahren Eintritt frei

Veranstaltungsort ist der Klaus Fröhlich Hörsaal (B 302) im Hauptgebäude der Leibniz Universität im Welfengarten 1 A.