Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstalter

Die HANNAH ARENDT TAGE sind eine Veranstaltung der Landeshauptstadt Hannover (Büro Oberbürgermeister, Wissenschaftsstadt Hannover) in Kooperation mit der Leibniz Universität Hannover (Institut für Politische Wissenschaft) und der VolkswagenStiftung.

Landeshauptstadt Hannover

­

Leibniz Universität Hannover

­

VolkswagenStiftung

­

Förderer

VR-Stiftung der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Norddeutschland

­

Hannoversche Volksbank

­

heise online

­

c't

­

Freunde des Historischen Museums e.V.

­

Zuletzt aktualisiert:

Kuratoriumsvorsitzender

Stefan Schostok

Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover.

Mann. © LHH

Oberbürgermeister Stefan Schostok.

Stefan Schostok ist seit 2013 Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover. Nach dem Studium der Sozialpädagogik war er von 1991 bis 1994 für das Bildungswerk Niedersächsische Volkshochschulen tätig. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter arbeitete er von 1995 bis 1996 für den Verein zur Förderung der Völkerverständigung und für die Zeitschrift spw. 1996 folgte der Wechsel zur Stiftung Arbeit und Umwelt der IG BCE. Als Referent für Öffentlichkeitsarbeit arbeitete er von 1999 bis 2000 im Niedersächsischen Umweltministerium. Im Zeitraum von 2000 bis 2009 war Stefan Schostok Leitender Geschäftsführer des SPD-Bezirks Hannover. Von 2008 bis 2013 war er außerdem Mitglied des Niedersächsischen Landtags und dort von 2010 bis 2013 Vorsitzender der SPD-Fraktion. Seit 2009 ist Stefan Schostok der Vorsitzende des SPD-Bezirks Hannover. 

Statement

"Hannah Arendt ist eine der bedeutendsten Persönlichkeiten Hannovers. Als weltoffene und diskursfreudige Stadt bringen wir mit den Hannah-Arendt-Tagen Politik und Philosophie zusammen. Im Sinne der großen Politiktheoretikerin stehen dabei wichtige, kontroverse und zukunftweisende Themen im Mittelpunkt. Starke Partner an unserer Seite sind die VolkswagenStiftung und die Leibniz Universität. Mit vielen unterschiedlichen Formaten wollen wir möglichst viele Menschen in Hannover erreichen und für Hannah Arendt begeistern."