November-Blues?

Die HANNAH ARENDT TAGE noch einmal erleben

Aufgrund der Auflagen zur Eindämmung der Corona-Pandemie war das Platzangebot der Räumlichkeiten der diesjährigen HANNAH ARENDT TAGE vor Ort erheblich reduziert worden. Neben Live-Übertragungen wurden aus diesem Grund die Vorträge auch aufgezeichnet. Eine gute Gelegenheit, im trüben November-Monat die Vorträge der HAT 2020 von Zuhause aus anzusehen.

Die HANNAH ARENDT TAGE werden 2020 ins Netz übertragen

Die Vorträge vom 6., 7. und 8. Oktober finden Sie auf: www.wissen.hannover.de/hat

Die Abschlussveranstaltung vom 10. Oktober finden Sie unter diesen (externen) Links:
https://www.youtube.com/watch?v=QVENizBmywQ
https://www.volkswagenstiftung.de/aktuelles-presse/mediathek/video/fragil-stabil-demokratie-2020

Mit dem Anklicken dieser Links verlassen Sie die Internetseiten der Landeshauptstadt Hannover.

Die Themen und Referent*innen der einzelnen Tage

6. Oktober: Eröffnung der HANNAH ARENDT TAGE 2020. Prof. Dr. Pierre Rosanvallon sprach zum Thema "Über Populismus nachdenken".

7. Oktober: Prof. Dr. Dieter Thomä erläuterte "Die Krise der Demokratie und das Wir-Gefühl". 

8. Oktober: Hannah-Arendt-Lecture, Marie Luise Knott referierte zu "Seit ein Gespräch wir sind" – über persönliche Verantwortung bei Hannah Arendt.

10. Oktober: Dialog im Xplanatorium Schloss Herrenhausen. Prof. Dr. Naika Foroutan und Linda Teuteberg, MdB, diskutierten über "Fragil – Stabil? Demokratie 2020".