HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstalter

Die HANNAH ARENDT TAGE sind eine Veranstaltung der Landeshauptstadt Hannover (Büro Oberbürgermeister, Wissenschaftsstadt Hannover) in Kooperation mit der Leibniz Universität Hannover (Institut für Politikwissenschaft) und der VolkswagenStiftung.

Landeshauptstadt Hannover

­

Leibniz Universität Hannover

­

VolkswagenStiftung

­

Partner 2019

Zuletzt aktualisiert:

Lesungen & Vorträge

Die Politik des Porträts

Fotografien von Menschen in Deutschland, Fotografien von Menschen im Exil – Fred Stein, in Dresden aufgewachsen und vor den Nationalsozialisten über Paris nach New York geflohen, porträtierte beide Gruppen.

Innenraum © Sprengel Museum Hannover

Der Calder-Saal im Sprengel Museum 

Eine komplexe Angelegenheit, ist doch ein Porträt der Forderung ausgesetzt, eine Person so zu zeigen, wie sie ist. Doch der Fotograf Stein wollte genau das, für ihn bestand der Sinn darin, ein Bild zu schaffen, "das über den äußeren und inneren Menschen aussagt". Der Erfolg seiner bekannten Bilder von Hannah Arendt und Albert Einstein scheint ihm Recht zu geben, ihr Fotograf jedoch blieb weitgehend unbekannt.

Der Vortrag nähert sich Fred Steins Arbeit mit dem Blick auf die Rolle des Fotografen als gesellschaftlicher Akteur: Gibt es eine Politik des Porträts? Übernehmen wir mit dem Einfallstor Fotografie historischen Zeitgeist oder tradieren wir durch Gesichtsbilder Geschichtsbilder?

Ablauf

  • Begrüßung und Moderation:
    Inka Schube, Kuratorin für Fotografie und Medien, Sprengel Museum Hannover
  • Vortrag:
    "Die Politik des Porträts", Miriam Zlobinski
    Miriam Zlobinski studierte Geschichte und Kunstgeschichte und promoviert am Institut für Geschichtswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin zum Thema "Das politische Bild in der alten Bundesrepublik. Eine kritische Annäherung an das kollektive Bildgedächtnis am Beispiel des Fotojournalismus der Illustrierten stern". Sie ist ausgebildete Journalistin und war 2016 Mitglied der Bildredaktionsklasse an der Ostkreuzschule für Fotografie. 2018 erhielt sie den "Small Research Grant" der Bundeskanzler-Willy-Brandt Stiftung. Sie ist Gründerin von Foto:Diskurs, einem interdisziplinären Arbeitskreis zur Auseinandersetzung mit aktuellen Positionen und Forschungsthemen.
Termin(e): 27.10.2019 
von 11:00 bis 13:00 Uhr
Ort

Sprengel Museum Hannover

  • Kurt-Schwitters-Platz
  • 30169 Hannover

Die Veranstaltung findet statt im Calder-Saal des Sprengel Museums.