HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstalter

Die HANNAH ARENDT TAGE sind eine Veranstaltung der Landeshauptstadt Hannover (Büro Oberbürgermeister, Wissenschaftsstadt Hannover) in Kooperation mit der Leibniz Universität Hannover (Institut für Politikwissenschaft) und der VolkswagenStiftung.

Landeshauptstadt Hannover

­

Leibniz Universität Hannover

­

VolkswagenStiftung

­

Partner 2020

Zuletzt aktualisiert:

Aktualisierung

Vortrag "Über Populismus nachdenken" wird ins Internet verlegt

Die Corona-Pandemie hat Auswirkungen auf das Programm der Hannah-Arendt-Tage: Die für den 6. Oktober geplante Veranstaltung wird als Zoom-Konferenz angeboten. 

Mann. © HAT

Prof. Pierre Rosanvallon wird leider nicht nach Hannover kommen. 

Prof. Pierre Rosanvallon wird nicht, wie vorgesehen, nach Hannover zur Eröffnung der 23. HANNAH ARENDT TAGE kommen. Eine Anreise aus Frankreich ist aufgrund der Maßnahmen zur Einhegung der Corona-Pandemie leider nicht möglich. Die Veranstaltung im Fritz-Haake-Saal im Stadtteilzentrum Ricklingen findet daher dort nicht statt. Gleichwohl werden die Gäste der HAT nicht auf den Vortrag und die anschließende Diskussion verzichten müssen.

Veranstaltung findet virtuell statt

Die gesamte Veranstaltung wird am Dienstag, 6. Oktober 2020, ab 19 Uhr als Zoom-Konferenz angeboten werden. Anfang Oktober werden die Zugangsdaten zur Konferenz an dieser Stelle veröffentlicht. Bei Fragen wenden Sie sich an das Vorbereitungsteam unter: hat@hannover-stadt.de

Download des Flyers

Hintergrund

Die HANNAH ARENDT TAGE sind eine Veranstaltung der Landeshauptstadt Hannover in Kooperation mit dem Institut für Politikwissenschaft der Leibniz Universität Hannover und der VolkswagenStiftung.