Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zahlen und Fakten

Mehr als 45.000 Studierende lernen derzeit an Hannovers Hochschulen.

Zuletzt aktualisiert:

Transkript: Fragen zur Praxisphase

Transkript

Mit welchen Unternehmen arbeitet die FHDW zusammen?

Prof. Müller-Siebers: „Wir arbeiten nur mit Firmen zusammen, die im engeren Umkreis Hannovers sind. Es gibt einzelne Ausnahmen, aber die Regel ist, dass wir mit hannoverschen Unternehmen eher zusammen arbeiten. Das hängt damit zusammen, dass wir die Studierenden in Praxisphasen nicht allein lassen wollen. Das heißt, wir wollen eine Betreuung geben. Wir wollen im Hintergrund bereit stehen, wenn es zu Problemen kommt und tatsächlich diese Praxisphase für die Studierenden und für die kooperierenden Unternehmen erfolgreich zu machen.“

Welche Voraussetzungen muss ich für ein Projekt mitbringen?

Prof. Müller-Siebers: „Man merkt in den Projekten selbst, welche Voraussetzungen man mitbringen sollte. Das Wichtigste ist, dass es eben nicht darum geht, schriftliche Ausarbeitungen anzufertigen. Sondern man lernt einfach, dass Projekte nur erfolgreich durchgeführt werden können, wenn man mit anderen Menschen zusammenarbeiten kann. Diese Teamkompetenz erwirbt man vor allem in diesen Projekten.“

Welche Philosophie vertritt die FHDW?

Prof. Müller-Siebers: „Wir verstehen uns als Lehrende eher als Coach unserer Studierenden. Das heißt, wir wollen wegkommen von dem Massenunterricht, von dem Frontalunterricht. Wir wollen die Studierenden, jeden einzelnen Studierenden und jede einzelne Studierende mit ihren Stärken fördern. Diese Stärken sind hinterher der Ausgangspunkt dafür, dass man ein erfolgreiches Profil entwickeln kann.“

Gibt es auch für mich das passende Unternehmen?

Prof. Müller-Siebers: „Wir sind seit 15 Jahren in der hannoverschen Hochschullandschaft. Da haben sich sehr stabile Partnerschaften mit vielen hannoverschen Unternehmen bereits ausgeprägt. Auf diese Partnerschaften können wir immer wieder zugreifen. Das heißt, für gute Studierende, für interessante Projekte haben wir genügend Unternehmenspartner.“