Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zahlen und Fakten

Mehr als 45.000 Studierende lernen derzeit an Hannovers Hochschulen.

10 no-goes: Von Studenten für Studenten

Richtig bewerben!

­

1. Professor: Sie kommen zu spät!

Studienbewerber: Oh, das tut mir leid. 

 - Zu spät kommen geht gar nicht. Das macht einen richtig schlechten Eindruck auf die Gesprächspartner!

10 no-goes  beim Auswahlgespräch­

2. Studienbewerber kommt mit Jeans und Turnschuhen, er hat die Hände in der Hosentasche, kommt langsam in den Raum geschlendert und möchte cool wirken.

 - Als Arzt ist Seriösität ein wichtiger Faktor. Der erste Eindruck zählt. Dabei spielt auch das Auftreten eine Rolle.

10 no-goes  beim Auswahlgespräch

 3. Professor: Warum wollen Sie nach Hannover?

Studienbewerber: Ich wollte gerne nach Süddeutschland.

 - Sich nicht mit seinem Studienort auseinander zu setzen, ist ein großer Fehler. Die Motivation in Hannover zu studieren, ist beim Gespräch ein entscheidender Faktor.

10 no-goes  beim Auswahlgespräch

4. Professor: Sie schreiben, Sie haben Gitarre gespielt. Was spielen Sie denn gerne?

Studienbewerber: Ja, das ist richtig. Damals in der vierten Klasse habe ich für drei Monate am Gitarrenunterricht teilgenommen. Leider kann ich das nicht  mehr.

 - Obacht beim Fragebogen! Auch die Gesprächspartner bereiten sich vor.

10 no-goes  beim Auswahlgespräch

5. Professor: Warum wollen Sie Medizin studieren?

Studienbewerber: Meine Eltern meinen, dass das ein angesehener Beruf mit Zukunft ist und man hier ein gutes Einkommen hat.

 - Was soll dein Gegenüber denken? Wichtig ist doch die eigene Motivation!

10 no-goes  beim Auswahlgespräch

6. Professor: Sagen Sie mir Ihre Meinung zu …?

Studienbewerber: Also das Thema ist doch total veraltet, wer beschäftigt sich denn noch damit?

 - Auf den anderen eingehen! Nicht zuhören und Besserwisserei kommen gar nicht gut an!

10 no-goes  beim Auswahlgespräch

7. Professor: Erzählen Sie mir doch etwas zu Ihrem bisherigen sozialen Engagement!

Studienbewerber: Wieso fragen Sie denn das jetzt? Das ist total unfair. So etwas können sie doch nicht fragen! Sie wollen mich doch nur fertig machen!

 - Niemals ausfallend werden. Wer in einer Stresssituation die Nerven verliert, wirkt nicht souverän.

10 no-goes  beim Auswahlgespräch

8. Professor: Was haben Sie während Ihrer Schulzeit an anderen Aktivitäten gemacht, mit denen Sie die MHH bereichern können?

Studienbewerber (überlegt lange): Ich musste doch für das Abi lernen, damit ich eine gute Note bekomme und zum Auswahlgespräch eingeladen werde.

 - Außerschulische Aktivitäten zeigen Engagement und weitergehendes Interesse.

10 no-goes  beim Auswahlgespräch

9. Professor: Was können Sie mir zur aktuellen Debatte um … sagen?

Studienbewerber: Also davon habe ich noch gar nichts gehört.

 - Nicht unvorbereitet kommen! Tagesaktuelle Themen aus der Gesundheitspolitik sollte man kennen!

10 no-goes  beim Auswahlgespräch

10. Professor: Seit wann sind Sie sich sicher, dass Sie Medizin studieren wollen?

Studienbewerber: Noch nicht so lange. Erst wollte ich ja Jura studieren.

 - Eins muss aus dem Gespräch klar hervorgehen: Medizin ist die erste Wahl!