Programm 4. November

Mit E.T. auf der Spur von Gravitationswellen

Der Online-Vortrag über Europas Gravitationswellen-Detektor der nächsten Generation verrät am 4. November wer (oder was) wirklich mit E.T. gemeint ist ...

Künstlerische Darstellung des unterirdisch angelegten Einstein-Teleskops, Europas geplanter Gravitationswellen-Detektor der dritten Generation.

Darum geht's

In diesem Vortrag von Janis Wöhler und Juliane von Wrangel geht es darum, wie wir Gravitationswellen auf der Erde nachweisen. Bereits mehrere Dutzend kosmische Ereignisse haben Forscher*innen mithilfe von Laser-Experimenten gemessen. Aktuelle Forschung an Quantentechnologien verspricht, in Zukunft bis an den Rand unseres Universums schauen zu können. Die Physiker*innen des Albert-Einstein-Instituts entwickeln dazu einen Detektor-Prototypen, mit dem sie an die Quanten-Grenze des Lichtes vorstoßen. Künftig wird das Einstein-Teleskop (ET), ein europäisches Projekt, mit diesen Technologien den Blick auf unseren Kosmos erweitern. 

Für Kinder geeignet?

keine Angaben

Barrierefrei?

keine Angaben

Link zur Veranstaltung

https://meet.gwdg.de/b/ben-acx-bo5-oab

Veranstalter

Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut) / Institut für Gravitationsphysik der Leibniz Universität Hannover
https://www.aei.mpg.de/knowember2021

Termine

04.11.2021 ab 19:00 bis 20:15 Uhr

Ort

Dies ist eine Veranstaltung mit freiem Eintritt