HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2018
8.2018
M D M D F S S
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zahlen und Fakten

Mehr als 45.000 Studierende lernen derzeit an Hannovers Hochschulen.

Zuletzt aktualisiert:

Wissenschaft & Wirtschaft

Sommer-Uni an der Leibniz Universität

Sommer-Uni an der Leibniz Universität: Vom 15. August bis zum 5. September geben Wissenschaftler aus unterschiedlichen Disziplinen auf allgemeinverständliche Weise Einblick in ihre Forschungsgebiete.

Die Sommer-Uni in der Leibnizstadt unternimmt in diesem Jahr vom 15. August bis zum 5. September eine Zeitreise durch 300.000 Jahre Kulturgeschichte. Dabei spannt sich der Bogen von Reisewegen ins Jenseits bis hin zur Deformation von Raum und Zeit. Die Sommer-Uni in der Leibnizstadt ist ein Gemeinschaftsprojekt des Gasthörenden- und Seniorenstudiums der Leibniz Universität sowie der Landeshauptstadt Hannover, das bereits zum neunten Mal stattfindet und sich an alle Interessierten richtet. Um auch dieses Mal wieder ein interessantes Programm zu bieten, geben Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen anschaulich und verständlich Einblick in ihre Arbeitsgebiete – von den Geistes- über die Technik- bis zu den Naturwissenschaften.

Breites Themenspektrum

Das Themenspektrum reicht von Religion und Migration, Impressionen über den Impressionismus bis zu Jimi Hendrix, Janis Joplin und der psychedelischen Kultur. Man kann aber auch erfahren, ob (und wie) Geld die Welt regiert oder wie die Kulturgeschichte des Buches von der Keilschrifttafel bis zum E-Book verlaufen ist.

Das Programm

Eröffnet wird die Sommer-Uni in der Leibnizstadt am Mittwoch, 15. August im Lichthof des Welfenschlosses der Leibniz Universität. Prof. Dr. Volker Epping, Präsident der Leibniz Universität und Stefan Schostok, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover, werden die Grußworte sprechen. Den Eröffnungsvortrag hält Prof. Dr. Christiane Lemke vom Institut für Politische Wissenschaft zum Thema: "Transatlantische Turbulenzen – Europa und die USA nach Donald Trump".

15.08. Eröffnungsvortrag
Lemke: Transatlantische Turbulenzen - Europa und die USA nach Donald Trump

16.08. Vortrag
Hieber: Jimi Hendrix, Janis Joplin und die psychedelische Kultur

17.08. Seminar
Ries & Kiesow: Die Krise des Selbst - Spaltung und Verwandlung

20.08. Vortrag
Bingel: Geld regiert die Welt? Über den Einfluss der weltweiten Finanzmärkte

20.08. Vortrag
Antes: Religion und Migration

21.-24.08. Seminar
Rector: Meisterwerke der attischen Tragödie

22.08. Vortrag
Kowalski: Impressionen über den Impressionismus

23.08. Vortrag
Kempa: Lesarten moderner Kunst

27.08. Vortrag mit Demonstration
Flury: Deformation von Raum und Zeit - Uhrennetze für die Erdvermessung

28.08. Vortrag mit Ausstellungsbesuch im Landesmuseum
Tuitjer: Reisewege ins Jenseits - Tod und Religion in der Archäologie

29.-31.08. Seminar
Göttel: Heinrich Heine: Deutschland. Ein Wintermärchen

29.08. Vortrag
Endruweit: Palast und Hütte - Residieren und Wohnen im pharaonischen Ägypten

30.-31.08. Seminar
Protz: Die Kulturgeschichte des Buches - Von der Keilschrifttafel zum E-Book

03.09. Vortrag
Sonntag: Von der Scala bis zur Met - Die großen Opernhäuser dieser Welt

03.09. Vortrag
Aschoff: Von der Reformation zum Reformationstag - Der konfessionelle Faktor in der deutschen Geschichte

04.-05.09. Seminar
Nickl: Einführung in die Philosophie von Henri Bergson (1859-1941)

05.09. Vortrag
Walsdorf: Von Wunderkammern, Mikroskopen und Rechenmaschinen - Der Wissenschaftsbetrieb im 17. Jahrhundert

Das komplette Programm gibt es im Internet: www.sommeruni-hannover.de

Termin(e): 15.08.2018 bis 05.09.2018
montags  dienstags  mittwochs  donnerstags  freitags 
von 10:00 bis 18:00 Uhr
Ort

Leibniz Universität Hannover

  • Welfengarten 1
  • 30167 Hannover
Die Veranstaltung findet nicht statt am: 18.08.2018 bis 19.08.2018
25.08.2018 bis 26.08.2018
01.09.2018 bis 02.09.2018

Eine Anmeldung für die Veranstaltungen ist erforderlich.
Die Teilnahme ist größtenteils kostenpflichtig.