HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Landeshauptstadt Hannover

Standesamt

Beurkundung von Geburten, Trauungen und Sterbefällen

Aktuelle Hinweise im Zuge der Corona-Pandemie

Ab Montag, 27. April beziehungsweise Montag, 4. Mai sollen die Möglichkeiten für den Besucher*innenverkehr in den Dienststellen des Fachbereichs Öffentliche Ordnung erweitert werden. In jedem Fall ist der Schutz der Mitarbeitenden und der Kund*innen unbedingt zu beachten. Es ist sicherzustellen, dass die Abstandsregeln von 1,5 Metern durchgängig eingehalten werden. Zusätzlich ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Besucher*innen werden gebeten, speziellen Hinweisen vor Ort zu folgen. Persönliche Vorsprachen sind bis auf Weiteres ausnahmslos mit Terminvereinbarung möglich (Kontaktdaten siehe unten). 

Hinweise des Standesamtes zu Vorsorgemaßnahmen in der Corona-Pandemie:

Das Standesamt bittet von reinen Sachstandsanfragen abzusehen.

Über das Standesamt

Das Standesamt beurkundet den Personenstand und nimmt Eheschließungen (Trauungen) vor. Zur Personenstandsbeurkundung gehören die Eintragung von Geburten, Eheschließungen und Sterbefällen in die Personenstandsbücher (Geburtenregister, Eheregister, Sterberegister) und das Vermerken von Änderungen des Personenstandes oder des Namens. Aus den geführten Personenstandsregistern werden Urkunden ausgestellt.

Vom 01.08.2001 bis 30.09.2017 wurden beim Standesamt auch Anmeldungen und Begründungen von Lebenspartnerschaften durchgeführt.

Das Standesamt nimmt auch den Kirchenaustritt entgegen und beurkundet ihn.

Informationen zu Telefon- und E-Mail-Kontakt finden Sie bei den jeweiligen Dienstleistungen.

Was möchten Sie erledigen?