Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Vielfalt

Landschaftsräume

Hannovers vielfältige Landschaften: Moor und Geest, Börde und Auen

Die Wietze zwischen Feldern © Region Hannover, T. Langreder

Die Wietze

Über 50 % der Fläche des Stadtgebietes von Hannover ist unbebaut und steht vorrangig der Naherholung und dem Schutz von Pflanzen und Tieren zur Verfügung. Dank der naturräumlichen Grenzlage zwischen niedersächsischem Tiefland und dem Hügelland bietet Hannover eine große Vielfalt unterschiedlicher Lebensräume: Im Norden überwiegen die Einflüsse der Geestlandschaft mit ihren sandigen bis anmoorigen Böden und den kleinteiligen Heckenstrukturen. Im Süden ermöglicht die Börde auf fruchtbaren Lößböden eine großräumige ackerbauliche Nutzung. Der Westen Hannovers wiederum ist vom Verlauf der Leine und den typischen Auelandschaften geprägt.

Die Vielfalt der Lebensräume ist ein wesentlicher Faktor für die Lebensqualität und trägt erheblich dazu bei, dass sich die Menschen in Hannover wohl fühlen.

Unter dem Titel „Hannovers vielfältige Landschaften“ stellt der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün die schönsten Landschaftsräume in Hannover vor: