Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Multimedia-Portal

Das Portal wissen.hannover.de richtet sich an alle, die sich für Themen aus der Wissenschaft interessieren.

Ratgeber

Stützpunkt Hölderlinstraße

Berufsausbildung

Eine gute Basis für den Start ins Arbeitsleben: Ausbildung zur/zum Tischler/in, Florist/in, Zierpflanzengärtner/in oder Metallbauer/in

Tischler © Landeshauptstadt Hannover

In der Tischlerei Hölderlinstraße – Bau- und Möbeltischler/in

Bau- und Möbeltischler/innen sind vielseitige Fachkräfte im Tischlerhandwerk und fertigen neben individuellen Möbelstücken für den gesamten Wohnbereich unter anderem Türen, Tore, Fenster und Außenverkleidungen. Sie bauen Holztreppen, verlegen Laminat und Fertigparkett und führen Innenausbau- sowie Trockenbauarbeiten aus. Sie montieren zum Beispiel abgehängte Decken bzw. Deckensysteme aus Holz, Metall, Mineralfaser und Gipskartonplatten oder Trennwandsysteme in Leicht- und Elementbauweise.

Häufig sind sie auch im Einbau von genormten Bauelementen, etwa in der Fenster-, Türen- oder Rollädenmontage, tätig.

Bau- und Möbeltischler/innen sind außer in Betrieben des Tischlerhandwerks auch bei einschlägigen Herstellern und Firmen für Baumontagen beschäftigt.

In der Stadtgärtnerei - Florist/in

Floristen und Floristinnen gestalten und verkaufen Blumen- und Pflanzenschmuck. Sie beraten ihre Kunden, pflegen die Pflanzen im Laden und bearbeiten Bestellungen des Blumenversands.

Hauptsächlich arbeiten Floristen und Floristinnen in Blumenfachgeschäften, Gartencentern oder Gärtnereien mit Blumengeschäft. Darüber hinaus können sie z. B. im Großhandel mit Pflanzen und Blumen tätig sein. Auch Bestattungsunternehmen mit eigenem Blumenhaus bieten Beschäftigungsmöglichkeiten.

Der Stützpunkt Hölderlinstraße bietet folgende Berufsausbildungen an:

In der Stadtgärtnerei - Zierpflanzengärtner/in

Gärtner/innen der Fachrichtung Zierpflanzenbau kultivieren und ziehen grüne und blühende Topfpflanzen, Schnittblumen sowie Beet- und Balkonpflanzen in Gewächshäusern oder im Freiland. Gärtner/innen der Fachrichtung Zierpflanzenbau arbeiten in erster Linie in Zierpflanzenbaubetrieben. Sie sind aber auch in Stadtgärtnereien tätig. Darüber hinaus bieten sich Beschäftigungsmöglichkeiten im Einzel- bzw. Großhandel.

Damit Kunden das ganze Jahr über eine große Auswahl an frischen Schnittblumen und Topfpflanzen haben, werden Zierpflanzen überwiegend in Gewächshäusern herangezogen und kultiviert. Je nach Pflanzenart und ihren Bedürfnissen gehen Gärtner/innen ihren Tätigkeiten in Warm- oder Kalthäusern nach. Sofern der Betrieb die Zierpflanzen direkt verkauft, verbringen sie einen Teil ihrer Arbeitszeit in Verkaufsräumen oder an Marktständen.

In der Schlosserei – Metallbauer/in Fachrichtung Konstruktionstechnik

Metallbauer/innen der Fachrichtung Konstruktionstechnik stellen Stahl- und Metallbaukonstruktionen her, montieren sie und halten sie instand. Sie bauen auch steuerungstechnische Systeme und Bauteile ein und warten sie.

Metallbauer/innen der Fachrichtung Konstruktionstechnik arbeiten überwiegend in Handwerksbetrieben des Metallbaus. Im Stahl- und Leichtmetallbau fertigen, montieren und reparieren sie z.B. Tore, Fenster, Geländer und Treppen. Beschäftigt sind sie auch in Betrieben, die sich auf die Verarbeitung von Metall im Aus- oder Hochbau spezialisiert haben, etwa in Dachdeckerbetrieben oder Fassadenbauunternehmen. In Betrieben, in denen es um das Bohren, Fräsen, Richten oder Schweißen von metallischen Werkstücken geht, sind sie ebenfalls zu finden.

Sie sind in Werkstätten, in Werkhallen oder bei Montagearbeiten meist auf Baustellen tätig, hier zum Teil im Freien. Je nach Betrieb sind sie bundesweit unterwegs, teilweise auch im angrenzenden Ausland.