Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Vier Frauen und drei Männer stehen draußen auf einer Rasenfläche in zwei Reihen. © Stahl, Region Hannover
Ein Gebäude und das dazugehörige Gelände (inklusive Garten) von oben fotografiert. © Region Hannover

Rundgang

Von Schulgarten bis Mediathek: Das Gelände und die Räumlichkeiten im Überblick.

Ein Mann mit Laptop. © Region Hannover

Archiv & Mediathek

Mitschnitte, O-Töne, Informationsblätter, Schriftenreihe und mehr

Dezember 2017
12.2017
M D M D F S S
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Ira (Irina) Wolkowa (1926-1945)

Sie gehört zu den mindestens 59 Häftlingen, die in Ahlem zwischen dem 2. März und dem 27. März 1945 erhängt werden.

Alte Portraitaufnahme (schwarz-weiß) einer jungen Frau. © Stadtarchiv Hannover (Quelle)

Ira (Irina) Wolkowa (1926-1945)

Ira (Irina) Wolkowa wird am 27. August 1926 in Charkow (Sowjetunion, heute Ukraine) geboren. Sie wird zur Zwangsarbeit nach Hannover verschleppt und muss bei der Post arbeiten. Zeitzeugenberichten zufolge wird sie während einer Straßenbahnfahrt verhaftet, als sie Lebensmittel für ihre Cousine Nadja bei sich trägt. Der Vorwurf des Diebstahls aus Postpaketen bringt sie in das Gestapo-Gefängnis nach Ahlem. Hier wird sie am 22. Marz 1945 erhängt. Ihre Cousine Nadja Podmogilnaja ist das einzige weibliche Opfer der Erschießungen vom 6. April 1945 auf dem Seelhorster Friedhof.