Berühmte Persönlichkeiten

Ludwig Christoph Heinrich Hölty

Lyriker

L.H.C. Hölty (Kupferstich, undatiert)

Ludwig Christoph Heinrich Hölty (geboren am 21. Dezember 1748 im Kloster Mariensee bei Hannover, gestorben am 1. September 1776 in Hannover) ist von seinem künstlerischen Rang her einer der bedeutendsten deutschen Lyriker. Die Bedeutung beruht vor allem auf der Formenvielfalt, Eigenständigkeit und Stimmungseindringlichkeit seiner etwa 140 Gedichte, die von zahlreichen Komponisten vertont wurden (Mozart, Beethoven, Schubert, Mendelssohn-Bartholdy, Brahms und Tschaikowsky).

Hölty ist neben den Brüdern Schlegel, Karl Philipp Moritz, Carl Sternheim und Kurt Schwitters der wichtigste mit der Stadt und der Region verbundene Dichter. Er verbrachte seine Kindheit und Schulzeit im Dorf Mariensee und die letzten Lebensjahre seines kurzen Lebens in Hannover, wo er 1776 starb.

Ihm zu Ehren wird seit 2008 alle zwei Jahre der Hölty-Preis für Lyrik der Stadt und der Sparkasse Hannover vergeben.

Auszeichnung

Hölty-Preis für Lyrik

Der Hölty-Preis für Lyrik wird alle zwei Jahre gemeinsam von der Landeshauptstadt und der Sparkasse Hannover verliehen.

lesen