Jubiläen in 2021

1150 Jahre Stift und Stadt Wunstorf

Wunstorf wird 871 erstmals erwähnt: in einer Urkunde Ludwigs des Deutschen, die das „Stift bei Wuonheresdorpe" betrifft, das wiederum etwa 865 von Bischof Dietrich von Minden gegründet wurde. 

Der Name der Stadt leitet sich von der frühen Dorfsiedlung "Wonherestorpe" (um 700) ab. Das Kloster "Vuonherestorp" stellte Ludwig der Deutsche am 14. Oktober 871 unter Königschutz, indem der König das von Bischof Theoderich von Minden mit seiner Zustimmung gegründete Kanonissenstift in Wunstorf die Immunitätsrechten verlieh.

Aus Anlass des 1150. Jubiläums im Jahr 2021 hat die Klosterkammer Hannover als Eigentümerin der Stiftskirche einen hohen sechsstelligen Betrag ausgeben, um die Kirche zum Jubiläumsjahr in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Für die Dauer der Renovierungsarbeiten blieb die Stiftskirche im Jahr 2020 geschlossen.

Wunstorf heute

Heute ist Wunstorf eine aufstrebende Stadt in der Region Hannover, die in der jetzt bestehenden Form am 1. März 1974 im Zuge der Verwaltungs- und Gebietsreform gebildet wurde. Sie besteht aus den Ortschaften

  • Blumenau mit Liethe
  • Bokeloh
  • Großenheidorn
  • Idensen
  • Klein Heidorn
  • Kolenfeld
  • Luthe
  • Mesmerode
  • Steinhude
  • Kernstadt Wunstorf.

Die Stadt hat derzeit knapp 42.000 Einwohnerinnen und Einwohner und ist geprägt durch eine attraktive Innenstadt, den Kaliberg, den Fliegerhorst und die zahlreichen Fremdenverkehrseinrichtungen rund um das Steinhuder Meer.