HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Spielplan

 Zum Download

 

Zuletzt aktualisiert:

Jubiläum

Hannover feiert 10 Jahre Fête de la Musique

10 Jahre Fête de la Musique: Dieses Jubiläum feierten am Donnerstag, 21. Juni, 60.000 Besucher/innen trotz regnerischen Wetters in ausgelassener Atmosphäre in Hannovers Innenstadt.

Die Landeshauptstadt Hannover (LHH) und das MusikZentrum Hannover veranstalteten gemeinsam mit mehr als 50 Kooperationspartner/innen und Sponsor/innen das genreübergreifende Festival zum Sommeranfang.

Bei freiem Eintritt wurde an 40 (Bühnen-) Standorten (In- und Outdoor) von 15 bis 23 Uhr gefeiert, getanzt und musiziert. Das Festival präsentierte sich mit einem Mix aus verschiedenen Musikrichtungen – von Jazz, Klassik und Soul bis hin zu Rock, Pop, Hip Hop und Elektro. Rund 1.200 Musiker/innen aus Nah und Fern machten die Innenstadt zu ihrer Bühne.

Ralf Sonnenberg, Leiter des Eventmanagements der LHH, war mit dem Ergebnis der diesejährigen Fête de la Musique sehr zufrieden: "Es war wieder ein großartiges Musikfest für die Stadt – die Jubiläums-Atmosphäre war überall zu spüren. Bemerkenswert war zu sehen, wie Musikschaffende sich stärker vernetzen, um eigene Projekte zu realisieren.

Das Netzwerk "30666" ist hierfür ein sehr gutes Beispiel in diesem Jahr. Die Einbindung bei der Fête de la Musique mit einer eigenen Bühne ist hierbei der Anker. Verdient und folgerichtig, ist damit auch die zukünftige Steuerung der Fête de la Musique bundesweit aus dem MusikZentrum Hannover".

Highlights des Programms im Jubiläumsjahr

Ganz im Zeichen des 10-jährigen Jubiläums stand die "Fête" in diesem Jahr. In der Einkaufsstraße vom Kröpcke bis zum Schillerdenkmal lud die 10-Jahres-Meile die Besucher/innen an zehn Aktionspunkten zu zahlreichen Mitmachangeboten ein.

War die Metal-Szene im vergangenen Jahr noch ein Exot, rückte sie 2018 mit der "30666 Metal Stage" in den Fokus der "Fête". Acht Metal-Bands, sieben aus Niedersachsen und eine aus der UNESCO City of Music Norrköping/Schweden, bestimmten das musikalische Geschehen rund um das Schillerdenkmal.

Ein kleines Jubiläum feierte der "Cirque Electrique" am Goseriedeplatz. Zum fünften Mal in Folge boten rund 30 DJs und Live-Acts einen vielfältigen Querschnitt elektronischer Tanzmusik. Neu beim "Cirque Electrique" waren Nachwuchskollektive wie Upperground und SNNTG e.V.

International zeigte sich die "Fête" besonders am Kröpcke; hier mit musikalischen Beiträgen aus Hannovers Städtepartnerschaften, so etwa der Stadt Blantyre, mit der Hannover eine nunmehr 50-jährige Partnerschaft verbindet. Ebenfalls vertreten waren die Partnerstädte Rouen und Poznań sowie die UNESCO Cities of Music Liverpool, Glasgow, Varanasi/Indien und Adelaide.

Die Bühne an der Marktkirche gehörte wie gewohnt musikalisch und optisch zu den Höhepunkten der "Fête" in Hannover. Das Kulturzentrum Faust e.V. und Radio Leinehertz 106.5 präsentierten ein kreatives Programm zwischen Alternative-Rock, deutschem Hip-Hop und Weltmusik mit Reggae- und Balkanelementen.