HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zeitumstellung

Sommerzeit 2019 in Hannover

Ab dem 31. März gilt wieder die Sommerzeit in Deutschland. Das heißt: In der Nacht von Samstag, 30. März, auf Sonntag, 31. März, wurden die Uhren um 2:00 Uhr um eine Stunde auf 3:00 Uhr vorgestellt.

Eine Uhr, auf der mit einem kleinen roten Pfeil symbolisiert wird, dass die Uhrzeit eine Stunde vorgestellt wird. © Landeshauptstadt hannover

Zeitumstellung: Die Uhren werden um eine Stunde vorgestellt.

Üstra-Tickets gelten länger

Für die Fahrgäste der Üstra ergeben sich durch diese Umstellung keine Nachteile. Die Fahrkartenentwerter der Üstra werden automatisch umgestellt. Sollten vereinzelt falsche Uhrzeiten abgestempelt werden, gelten die Fahrkarten der neuen Zeit entsprechend.

Risiko für Wildunfälle steigt

Wegen der Zeitumstellung sind viele Autofahrer nach der Zeitumstellung wieder in der Morgendämmerung unterwegs. Zu dieser Zeit sind auch viele Wildtiere besonders aktiv. Damit steigt das Risiko für Wildunfälle. Der ADAC rät mit angepasster Geschwindigkeit, vorausschauend und vorsichtig zu fahren sowie immer ausreichend Abstand zum Vordermann zu halten. Taucht ein Reh am Straßenrand auf, sollte sofort das Tempo reduziert werden, denn ein Wildtier kommt meist nicht allein. Außerdem sollten Autofahrer wissen, dass Wild nicht immer auf dem kürzesten Weg flüchtet, sondern oft vor dem Fahrzeug herläuft. Stehen Tiere auf der Straße und herrscht kein Verkehr, dann bremsen, hupen und gegebenenfalls abblenden, damit das Wild einen Fluchtweg findet.

Verhalten bei Wildunfällen

Kommt es dennoch zu einem Wildunfall, müssen laut ADAC der Warnblinker eingeschaltet, die Polizei verständigt, das Warndreieck aufgestellt und gegebenenfalls Verletzte versorgt werden. Die Polizei informiert den Revierinhaber, der sich um das getötete oder verletzte Tier kümmert und eine Unfallbescheinigung für die Schadenregulierung mit der Kaskoversicherung ausstellt. Angefahrene Tiere sollten nach einem Unfall auf keinen Fall berührt werden, sie könnten auskeilen oder mit Tollwut infiziert sein. Getötetes Wild mitzunehmen ist strafbar und wird als Wilderei mit Geld- oder Haftstrafe bis hin zur Beschlagnahme des Fahrzeugs geahndet.

Sommerzeit: Termine von 2019 bis 2021

Die EU hat Beginn und Ende der Sommerzeit für die Jahre 2019 bis 2021 auf folgende Zeiträume festgelegt:

  • 2019: 31. März bis 27. Oktober
  • 2020: 29. März bis 25. Oktober
  • 2021: 28. März bis 31. Oktober

Eine viel diskutierte und in Aussicht gestellte Abschaffung der Zeitumstellung ist nach Stand vom Februar 2019 frühestens ab 2021 zu erwarten.