HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Bushaltestelle mit Giebeldach aus Glas. © hannover.de

Busstop HCC: Lichtes Giebeldach vor dem Kuppelsaal (Standort bis 2020).

Tusquets Blanca

Congress Centrum: Die Mediterrane (z. Zt. eingelagert)

Oscar Tusquets Blanca, geboren 1941 in Barcelona, ist mit einer bemerkenswerten Design-Lösung am Theodor-Heuss-Platz eine Art Stadtreparatur gelungen. Die lichte Glasgiebel-Konstruktion ist derzeit jedoch eingelagert.

Menschen warten an einer Haltestelle. © hannover.de

Vor dem Bau des Hochbahnsteigs hielt die Stadtbahnlinie 11 an diesem Busstop am Hannover Congress Centrum.

Die symmetrische Anlage des Platzes ist auf die große, kupfergedeckte Kuppel der Stadthalle ausgerichtet, eingefasst durch zwei Kastenlinden-Alleen. Doch in den 1970er Jahren ließ die Üstra für eine überdimensionierte grüne Wartehalle fünf Alleebäume fällen und störte die Symmetrie erheblich. Mit dem Busstop kamen zugleich die Linden zurück.

Zwar entsprach das Dach, das der Katalane in Längsrichtung der Allee errichten ließ, in seiner Ausdehnung den Dimensionen des Vorgängerbaus, doch die Ausführung mit lichtdurchflutetem Glasgiebel gab den Blick frei auf den Himmel und die Kronen der Alleebäume. So fügte sich Tusquets Blancas Hallenstil harmonisch in die Linienführung der rekonstruierten Lindenallee ein.

Mit Bau des Hochbahnsteigs an der Haltestelle wurde die Konstruktion jedoch 2020 demontiert und eingelagert. Voraussichtlich Ende 2021 soll das Werk an der Bushaltestelle der Linien 128 und 134 süd-westlich des Theodor-Heuss-Platz wieder aufgebaut werden.