Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2017
12.2017
M D M D F S S
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Titelbild eines Comichefts, das zwei Fantasie-Figuren mit Musikinstrumenten zeigt. © Your Family Entertainment AG

Im Museum Wilhlem Busch: Fix und Foxi, Titel, Sonderheft, 1965, Privatbesitz

Vorschau

Das passiert 2016 im Museum Wilhelm Busch

Ein umfangreiches Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm soll 2016 für ähnlich gute Zahlen wie im Vorjahr sorgen, in dem das Museum Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst 50.000 Besuchende zählen konnte.

Rückblick 2015

Das vergangene Jahr war wieder ein sehr erfolgreiches Jahr für das Karikaturmuseum, besonders die Ausstellungen "Nichts gegen Männer. Karikaturen und Zeichnungen von Marie Marcks" und "Ingo Siegner. Der kleine Drache Kokosnuss und seine Freunde" mit ihren zahlreichen, zum Teil ausverkauften Veranstaltungen, waren gut besucht. Als Reaktion auf den Anschlag auf das Satiremagazin Charlie Hebdo in Paris im Januar 2015 hat das Museum in Kooperation mit den Karikaturmuseen in Frankfurt, Kassel und Basel sowie mit Unterstützung von Antenne Métropole eine Online-Präsentation mit Karikaturen der Zeichner von Charlie Hebdo und den Reaktionen darauf realisiert. Seit dem Relaunch im Juli 2015 wurde die Seite www.museen-fuer-satire.com knapp 90.000 Mal aufgerufen.

Jahresüberblick 2016

Auch 2016 gibt es ein umfangreiches Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm: Im Westflügel zeigt das Museum im Laufe des Jahres sechs Wechselausstellungen, in denen das breite Spektrum der Karikatur und Zeichenkunst präsentiert wird – angefangen von Comics ("Going West!" und "Fix und Foxi") über zeitgenössische komische Kunst ("Rudi Hurzlmeier") bis hin zu französischer Karikatur aus fünf Jahrhunderten ("Lachen auf Französisch"). Auch werden zwei Jubiläen mit Ausstellungen gewürdigt: der 150. Geburtstag des Simplicissimus-Zeichners Eduard Thöny und der 300. Todestag von Gottfried Wilhelm Leibniz.

Die Ausstellungen im Einzelnen:

 

Feste und Events

Ein Highlight des Veranstaltungsprogramms 2016 ist ein großes, ganz-tägiges Gartenfest für Familien am 29. Mai 2016. Am 14. Juli findet im Museum ein Fest anlässlich des französischen Nationalfeiertags statt, in Kooperation mit Antenne Métropole und den deutsch-französischen Vereinen in Hannover und Region. Am 3. November 2016 wird zum zehnten Mal der Karikaturpreis der deutschen Anwaltschaft an die Zeichner Achim Greser und Heribert Lenz verliehen – erstmals im Museum Wilhelm Busch. Seit 1998 würdigt die Bundesrechtsanwaltskammer damit in zweijährigem Rhythmus her-ausragende internationale Karikaturisten, die sich mit den Mitteln der Satire für freiheitliche Werte einsetzen. Das Museum hat diesen Preis von Anfang an durch die Mitarbeit in der Jury unterstützt. Unter den bisherigen Preisträgern finden sich große Namen wie Ronald Searle, Tomi Ungerer oder Steve Bell.

Außerhalb Hannovers

Außerhalb Hannovers tritt das Museum 2016 an zwei Orten besonders prominent in Erscheinung: Eine aus den Beständen des Museums zu-sammengestellte große Wilhelm-Busch-Ausstellung ist vom 23. Januar bis zum 18. September 2016 in der Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall zu sehen. In "20 Aspekten" wird das gesamte Schaffen von Wilhelm Busch beleuchtet. In der Ständigen Vertretung des Landes Niedersachsen in Berlin bespielt das Museum über das Jahr die Eingangswand mit wechselnden Karikaturen entsprechend des Jahresthemas "Inspektionen // Kunst + Politik".

(Veröffentlicht am 20. Januar 2016)