Jahresticket

Ab ins Museum: Eine Karte für neun Häuser

Sprache auswählen

Einmal zahlen - ein ganzes Jahr lang freien Eintritt in die neun größten Museen und Ausstellungshäuser!

Die hannoversche Museumsszene ist vielfältig und bietet für jede/n und jede Altersgruppe etwas: von der antiken Kunst des Mittelmeerraums bis zur Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts, von der Naturkunde Norddeutschlands bis zu Erfindung von Strom und Gas, von der Malerei des 14. bis 20. Jahrhunderts bis zu den Arbeiten aktueller Künstler*innen – nicht nur die jeweiligen Dauerausstellungen laden zum Sehen, Schauen, Erfahren und Lernen ein, auch die regelmäßigen Sonderausstellungen in den teilnehmenden Häusern runden das abwechslungsreiche Angebot ab.

Mit der "Marienburg" ergänzt ein Schloss im neugotischen Baustil und nahezu vollständig erhaltener Innenausstattung den Kreis der teilnehmenden Häuser außerhalb Hannovers.

Die MuseumsCard 

- bietet ein Jahr freien Eintritt in die Museen und Ausstellungshäuser inkl. der Sonderausstellungen und berechtigt zum mehrmaligen Eintritt in die jede der teilnehmenden Einrichtungen.

- ist personalisiert und nicht übertragbar.

- gilt zwölf Monate ab Ausstellungsdatum. Der/die Erwerber(in) der Karte hat beim Kauf das Recht, das Ausstellungsdatum selbst zu bestimmen. 

- kostet 60,00 €. 

- bietet die "Zusatzoption Familie" für 8,00 €. Diese berechtigt den/die Karteninhaber(in), bis zu drei Kinder bis zum vollendeten achtzehnten Lebensjahr mit in die Museen und Ausstellungshäuser zu    nehmen.

- kann sowohl in den teilnehmenden Häusern als auch bei der Tourist Information, Ernst August Platz 8 sowie im Neuen Rathaus erworben werden.

Teilnehmende Häuser

  1. Historisches Museum Hannover (zurzeit im Umbau)
  2. Museum August Kestner
  3. Museum Schloss Herrenhausen
  4. Sprengel Museum Hannover
  5. Niedersächsisches Landesmuseum Hannover
  6. Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst
  7. Kestner Gesellschaft e.V.
  8. Kunstverein Hannover e.V.
  9. Schloss Marienburg
  10. EXPOSEEUM (zurzeit geschlossen)