HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Neues vom Tigernachwuchs

Tigerdrillinge im Zoo Hannover entwickeln sich prächtig

Update: Der Tigernachwuchs ist mittlerweile täglich zwischen 10 und 15:30 Uhr auf der Außenanlage des Dschungelpalastes unterwegs. (Stand: 12. August 2019)

Drei Monate werden die Drillinge von Tiger-Weibchen Alexa nun schon alt. Seit ihrer Geburt am 12. April im Dschungelpalast des Erlebnis-Zoo Hannover haben die Mini-Raubkatzen ordentlich an Gewicht zugelegt: Beim Tierarzt-Check in der ersten Juli-Woche ging es für die drei Jungtiere auch auf die Waage, die zwischen 11,2 und 13,2 Kilogramm anzeigte.

Zwei Tigerjunge in einer Wasserpfütze © Erlebniszoo Hannover

Die Tigerjungs spielen gern im Wasser

Seit Mitte Juni erkunden die Drillinge jetzt schon die Außenanlage im Dschungelpalast, werden immer sicherer im Erklimmen der Baumstämme und der Tempel-Terrasse. Immer wieder springen sie aufeinander zu, kabbeln und kugeln sich, zwicken einander. Auch Mutter Alexa wird in die wilden Raufereien nur zu gerne mit einbezogen. Die lässt die spielerischen Attacken ihrer Jungtiere mit stoischer Geduld über sich ergehen. Werden die Jungtiere aber doch zu frech, schnappt sich Mutter Alexa ihren Nachwuchs und verpasst ihm eine Extra-Runde Katzenwäsche als Erziehungsmaßnahme. Doch die Katzenwäsche ist auch sonst dringend nötig: Mittlerweile tapsen die drei Kleinen auch immer wieder zur Wasserstelle, spielen im Wasser und im Matsch, bis ihre Bäuche ganz dunkel gefärbt sind. Die ersten Prankenhiebe werden im Spiegelbild des Teichs geübt und einander mit Wasser nassgespritzt.

Noch ernähren sich die Drillinge übrigens vorwiegend von Muttermilch. Aber auch kleine Stückchen Fleisch werden für die Mini-Tiger immer interessanter. Um Alexa und ihren Nachwuchs nach den Ausflügen auf der Außenanlage wieder in den Stall zu locken, warten die Tierpfleger im Innenbereich mit leckerem Futter und Knochen auf die kleine Familie. "Während Alexa ihre Portion frisst, knabbern die Kleinen oft schon am Knochen oder spielen damit Tauziehen", lachen die Pfleger.

(Veröffentlicht am 8. Juli 2019, aktualisiert am 14. August)