Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Zwei Frachtschiffe (Schuten) auf dem Mittellandkanal © Karl Johaentges

Verkehrsweg Mittellandkanal

Wasserzeichen

Mittellandkanal - Brücke „Auf der Horst“

27 Brücken führen in Hannover über den Mittellandkanal

Ein Wasserzähler, der mit blauen Stahlrohren auf einer Brücke montiert ist © Frank Nordiek

Ein Wasserzähler, im blauen Gewand des Grünen Rings Hannover, informiert über Hintergründe zur Brücke

Der Mittellandkanal ist mit seinen rund 325 km die längste künstliche Wasserstraße in Deutschland und bildet mit zahlreichen Kanälen und Flüssen ein umfangreiches Wasserstraßennetz. Er verbindet als einzige Ost-West-Wasserstraße im Norden Deutschlands Rhein, Weser und Elbe miteinander. Auch die Leine ist über Verbindungskanäle an den Mittellandkanal angeschlossen. Der Mittellandkanal durchquert den Norden der Stadt Hannover auf einer Länge von 19 km

Viele Brücken über dem Kanal

Auf seiner Gesamtlänge kreuzen 385 Brücken den Mittellandkanal und seine Stichkanäle.
Alleine in Han­nover führen bis zum Stadtrand von Sehnde-Höver rund 27 Brücken über den Kanal.

Schon mit dem Bau des Mittellandkanals entstanden zahlreiche Brücken, um Straßen und Eisenbahntrassen zu überführen. Die Brücken wurden in der Re­gel als Stahlfachwerk- oder Stahlbetonbrücken konzipiert. Als der Kanal in den Jahren 1996 bis 2000 für die Erfordernisse der Europaschiffe ausgebaut wurde, mussten die alten Brücken durch neue Bauwerke ersetzt werden. Diese haben nun eine Durchfahrtshöhe von mindestens 5,25 m über dem Kanalwasserspiegel. Bei den Neubauten handelt es sich fast ausschließlich um Einfeldbrücken mit beidseitigen Widerlagern, die dazwischen nicht mehr durch Pfeiler unterstützt werden. In Hannover entstanden mehrere architektonisch interessant gestaltete Brückenbauwerke wie  die Noltemeyerbrücke, der Buchholzer Bogen oder die Brücke  Alt Vinnhorst.

Brücke „Auf der Horst“

Die Brücke „Auf der Horst“ ist die westlichste Brücke, die den Mittellandkanal auf hannoverschem Stadtgebiet überspannt. Es ist eine Stabbogenbrücke mit zwei frei stehenden Bögen. Ihre Länge beträgt rund 61 m und die Ge­samtbreite 34 m.
Die Brücke wurde zwischen 1966 und 1968 gebaut und ersetzte eine kleinere Brücke, die 100 m östlich lag. Die neue Brücke sollte das höhere Verkehrsaufkommen durch die neue Siedlung „Auf der Horst“ bewältigen. Die letzte Sanierung der Brücke erfolgte 2008/2009. In ihrer Gestalt blieb sie bis heute unverändert.