Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2017
12.2017
M D M D F S S
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Grüner Ring - Tour II: Wietze - Flemmingsche Tonkuhle

Isernhagen

Vier Altdörfer bilden die Gemeinde Isernhagen, am Nachsatz kann man sie erkennen

 Kartenausschnitt © Region Hannover

Die vier Altdörfer Isernhagens wurden im 13. Jahrhundert in der Form eines klassischen langgestreckten Hagenhufendorfes in "Bauerschaften" angelegt und deren Bezeichnung blieb bis heute erhalten: Die Farster Bauerschaft (F.B.), die Kircher Bauerschaft (K.B.), die Niedernhägener Bauerschaft (N.B.) und die Hohenhorster Bauerschaft (H.B.). Diese Bezeichnungen sind alten charakteristischen Ackerbürgerstädten entnommen, die ehemals Gärten, Äcker und Allmende besaßen, welche von den "geburen" dann bewirtschaftet wurden.  Die anderen zur Gemeinde gehörenden Dörfer sind noch wesentlich älter als die vier Altdörfer Isernhagens.  Der Name Isernhagen leitet lsich von „Isern“ ab, was für „Eisen“ steht, und dem Wort „Hagen“ für hecken, die früher die Felder der Bauern begrenzten. In der Wietzeniederung kam Raseneisenstein vor, Verfestigungen im Boden mit hohem Eisengehalt, der im Mittelalter vor Ort verhüttet und später auch als Baumaterial verwendet wurde, unter anderem auch für die im 15. Jahrhundert gebaute St-Marien-Kirche in der Kircher Bauerschaft.