HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Speakers' Corner bei den KunstFestSpielen: Zu sehen eine Frau mit Flüstertüte © Helge Krückeberg

Speakers' Corner bei den KunstFestSpielen

KunstFestSpiele Herrenhausen

Archiv: Neuigkeiten bis November 2015

Kurzmeldungen aus den vergangenen Jahren.

Abschluss der 6. KunstFestSpiele Herrenhausen und Abschied von Intendantin Elisabeth Schweeger

Nach 17 Spieltagen endete am 14. Juni die 6. Ausgabe der KunstFestSpiele Herrenhausen. Unter dem Motto „Gegen den Strich“ präsentierte das Festival Rebellen der Kunst aus Nordamerika, China und Europa. Am Abschlusswochenende waren u.a. die Deutsche Erstaufführung von „The Blind Poet“ von Jan Lauwers & Needcompany und Georg Nussbaumers „Ringlandschaft mit Bierstrom – Ein Wagner-Areal“ zu erleben. Der 14. Juni mit Laurence Cummings und Murnaus „Nosferatu“ ist der glänzende Abschluss der Intendanz von Prof. Dr. Elisabeth Schweeger.
Die KunstFestSpiele Herrenhausen 2016 werden zwischen 13. und 29. Mai sein. Weiterlesen...

Herzlichen Glückwunsch an Das Neue Ensemble aus Hannover!

Die New York Times empfiehlt in ihrer Ausgabe vom 9. Juni 2015 die neue CD von Das Neue Ensemble: "Harrison Birtwistle: Songs 1970 - 2006".
Am Freitag, 12. Juni, spielt Das Neue Ensemble mit Ania Vegry und Elisabeth Kufferath ein Open-Air-Konzert im Großen Garten: NATURALE.

Needcompany reist an

Die Needcompany ist in Herrenhausen angekommen! Der Aufbau und die Proben für "The Blind Poet" sind in vollem Gange. Tickets für die Vorstellung am Sonntag, 14. Juni um 18:00 Uhr gibt es im Künstlerhaus, Sophienstr. 2 (Tel: 0511 - 168 499 94).

Ballenernte im Großen Garten

Jetzt wird es bunt! Der Künstler Michael Beutler macht den Auftakt zu den KunstFestSpielen mit dem Kunstprojekt "Ballenernte". Zu sehen ist die fertige Installation ab sofort und bis zum 14. Juni im Großen Garten an der Graft.

Inzwischen avancieren die Stroh(halm)ballen zum beliebten Fotomotiv, auch dank der Berichterstattung im Nachtmagazin der Tagesschau.

Mauricio Kagel Musikpreis für Rebecca Saunders

Die britische Komponistin Rebecca Saunders erhielt am 10. Mai 2015 im Rahmen des Festival Acht Brücken in Köln den mit € 50.000 dotierten „Mauricio Kagel Musikpreis der Kunststiftung NRW“. Alle zwei Jahre wird der Preis von der Kunststiftung NRW an Musikerinnen und Musiker vergeben, die interdisziplinär arbeiten, nach neuen künstlerischen Ausdrucksformen suchen und neue Aspekte der Rezeption von Musik ausloten.

Die KunstFestSpiele Herrenhausen führten 2010 Rebecca Saunders Konzertinstallation „Chroma“ auf und 2013 leitete sie zusammen mit Oliver Schneller die Musikperformance „Ferne Nähe Bewegung“ bei der Kompositionsschüler ihre Werke im Großen Garten präsentierten.

Die Jury über die Komponistin: „Rebecca Saunders gilt als eine der ungewöhnlichsten Vertreterinnen der modernen Komposition. Die in Berlin lebende englische Komponistin, Schülerin von Wolfgang Rihm und Nigel Osborne, bricht mit den konventionellen Formen der Komposition und deren Präsentation: Sie ist eine beharrlich Suchende in Sachen Klang. Sie versteht Musik als Ausdruck einer permanenten philosophischen und gleichzeitig sinnlichen Hinterfragung. Ihre musikphilosophische Akribie vereint sie mit der Lust am Ausschöpfen des musikalischen Potentials. Das Hören wird ständig auf die Probe gestellt, ihre Kompositionen folgen dem Wunsch der "aesthesis", dem Wahrnehmen und Erkennen.“

Eröffnung der 6. KunstFestSpiele mit Cages "Vortrag über nichts"

Illustre Referenten hatten die Eröffnungreden der bisherigen KunstFestSpiele. Hierbei bleibt es auch dieses Jahr. Wolfram Koch, Schauspieler u.a. an der Berliner Volksbühne, am Schauspielhaus Hamburg und am Deutschen Theater in Berlin wird der diesjährige Festredner sein. Sein Vortrag wurde allerdings nicht von ihm, sondern von dem Komponisten John Cage geschrieben. Vorträge haben gewöhnlich Themen, dieser aber handelt von nichts. Somit bleibt er eine würdige Einführung in den Gedankenkreis des diesjährigen Festivals, das sich dem Querdenken und dem Verstoß gegen die Norm widmet. Wieviel kann man sagen, wenn man "von nichts" redet? Wie Sie hören werden: durchaus einiges.
 
29. Mai 2015, 18h: Eröffnung der KunstFestSpiele

5. März 2015: Pressekonferenz im Arne-Jacobsen-Foyer und Vorverkaufsbeginn für die 6. KunstFestSpiele!

Gemeinsam mit Kulturdezernentin Marlis Drevermann, ihrem Dramaturgen Roland Quitt und David Moss (Salto Vocale) stellte Intendantin Elisabeth Schweeger ihr sechstes und letztes Programm für die KunstFestSpiele vor. Es steht unter dem Motto „Gegen den Strich“: „Querdenker stehen im Zentrum der KunstFestSpiele Herrenhausen, Vorbilder in unangepasstem Denken. Eigensinnige Menschen, die durch ihren Mut die Kunst – mit ihr aber auch die Sicht auf unsere Welt – veränderten und verändern.“

Auf dem Programm u.a. Ensemble Musikfabrik, Cameron Carpenter, David Moss, Musicbanda Franui, Jan Lauwers & Needcompany, Solistenensemble Kaleidoskop oder Ensemble ascolta, aber auch lokale Größen wie Igor Levit, musica assoluta, Mädchenchor Hannover, Das Neue Ensemble und Ania Vegry.

Neuer Intendant für die KunstFestSpiele

Ingo Metzmacher, der frühere Generalmusikdirektor der Hamburgischen Staatsoper und Chefdirigent des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin, soll ab 2016 neuer Intendant der KunstFestSpiele Herrenhausen werden. Der international renommierte Dirigent und gebürtige Hannoveraner soll die künstlerische und organisatorische Leitung für drei Jahre bis 2018 übernehmen. Eine Vertragsverlängerung ist im beiderseitigen Einvernehmen möglich. Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok und Kulturdezernentin Marlis Drevermann stellten Metzmacher am 15. Dezember 2014 in Hannover vor.

Der 57-jährige Metzmacher tritt die Nachfolge von Prof. Elisabeth Schweeger an, die mit Ablauf der Saison 2015 ausscheidet. Die KunstFestSpiele Herrenhausen haben sich seit ihrem Start 2010 zu einem Festival mit überregionaler Ausstrahlung entwickelt. Der Personalvorschlag für die neue Intendanz muss noch von den Ratsgremien der Landeshauptstadt gebilligt werden.

Am 30. März 2015 gab der designierte Intendant Ingo Metzmacher erste Pläne für 2016 bekannt, siehe Menüpunkt KunstFestSpiele 2016.

Hannover ist "City of Music"

Hannover ist UNESCO City of Music. Das hat die UNESCO der niedersächsischen Landeshauptstadt am 1. Dezember mitgeteilt. Hannover reiht sich damit ein in das internationale UNESCO-Netzwerk der Creative Cities wie Glasgow, Sevilla, Bogota, Bologna, Gent und Brazzaville. Hannover – sowie auch Mannheim – sind damit die ersten deutschen UNESCO Cities of Music.

Chinesische Künstler zu Besuch in Herrenhausen

Xiao Ke Lee und Zhou Zihan besuchten Herrenhausen, um sich ein Bild von ihrer Spielstätte während der KunstFestSpiele 2015 machen zu können. Die beiden Künstler waren zur Vorbereitung für ihre Performance im nächsten Jahr aus Shanghai angereist.

Weihnachts-Vorverkauf für "The Blind Poet"

Jan Lauwers' impulsiver, von vielen ZuschauerInnen besuchter Performance-Marathon „The House of Our Fathers“ im Galeriegebäude Herrenhausen war einer der Höhepunkte der KunstFestSpiele 2013. In seiner neuen, von den KunstFestSpielen koproduzierten Arbeit beschäftigen sich Lauwers und seine Needcompany mit den Wendungen und Zufällen, die die Weltgeschichte beeinflussen.

Für die deutsche Erstaufführung von „The Blind Poet“ der Needcompany bieten die KunstFestSpiele vorab die Möglichkeit zum Kartenkauf. Ab sofort kann man sich oder seine Mitmenschen mit einem Ticket beschenken.

Karten für die Vorführung am  13. Juni oder  14. Juni 2015 jeweils um 20 Uhr gibt es für 40/30/20 (ermäßigt 35/25/15 EUR) zuzüglich Gebühren über die  Vorverkaufskasse im Künstlerhaus , online bei Eventim.de oder telefonisch unter 0511- 168 412 22.

Ausblick auf 2015

Der Termin für die KunstFestSpiele Herrenhausen 2015 steht fest – und wir geben eine kleine Vorschau auf die Künstler, die eingeladen sind.

Das Programm für die 6. KunstFestSpiele Herrenhausen wird vom 29. Mai bis 14. Juni 2015 neben lokalen Größen auch wieder internationale Künstler und Ensembles nach Herrenhausen holen, darunter u.a. Danny Yung, David Moss, Xiao Ke Lee, Georg Nussbaumer, das Solistenensemble Kaleidoskop, das Ensemble Musikfabrik und die Needcompany. Die Veröffentlichung des kompletten Programms ist für Anfang März geplant.

Abschluss der KunstFestspiele 2014

Unter dem Motto VERHÄLTNISSE präsentierten die KunstFestSpiele Herrenhausen vom 6. Juni bis zum 1. Juli und vom 19. bis zum 28. September 2014 Konzerte, Musiktheater, Diskussionen und mehr.
Auf Einladung von Intendantin Dr. Elisabeth Schweeger kamen bereits zum fünften Mal international renommierte Künstlerinnen und Künstler in Hannovers Herrenhäuser Gärten und ihre barocken Gebäude. Es standen insgesamt 16 Produktionen an 23 Aufführungstagen auf dem Programm. 

Marlis Drevermann, Kulturdezernentin der Stadt Hannover: "Zum wiederholten Male haben die KunstFestSpiele die lokale mit der internationalen Kunstszene sehr erfolgreich vermischt, was erklärtes Ziel der KunstFestSpiele in den Herrenhäuser Gärten von Anfang an war. Die Verlängerung in den September war der Landesausstellung 2014 – Hannovers Herrscher auf Englands Thron 1714 -1836 geschuldet."

Das Festival besuchten insgesamt 10.190 Gäste, 6.853 davon entfielen auf Musiktheater und Performances, 3.337 auf die Installation. Die Auslastung betrug 89%. Präsentiert wurden 16 Schauspiel- und Musiktheater-Produktionen und Konzerte, eine Installation, zwei Gesprächsrunden mit der VolkswagenStiftung und die Abschlussveranstaltung der Akademie der Spiele.

Positive Zwischenbilanz Juli 2014

Elisabeth Schweeger zu ihren KunstFestSpielen:  "Das Kind ist nun fünf, es läuft, es spricht, es sieht gut aus, hört sich gut an, überrascht immer wieder aufs Neue und es hat hoffentlich eine glänzende Zukunft." Hier gibt es unsere Zwischenbilanz, bevor es im September weitergeht, zu lesen.

Das sind wir

Die erste Etappe der KunstFestSpiele ist geschafft, da darf ein Gruppenbild nicht fehlen. Wir hatten eine kleine Nachfeier und haben uns im Andenken ans regnerische "Labyrinth 14/3" fürs Foto in übrig gebliebene Regencapes geschmissen. Leider ist hier nicht das gesamte Team zu sehen, dafür aber ausnahmsweise mal unser Festival-Fotograf: Helge Krückeberg!

Auf geht`s in die Sommerpause

Mit viel Applaus für die "Begehbare Sinfonie" mit dem Niedersächsischen Staatsorchester ist heute Abend der erste Teil der 5. KunstFestSpiele Herrenhausen zu Ende gegangen. 

Ein letztes Mal im Regen tanzen!

Eine dicke Wolkendecke über Galerie und Orangerie und RainDance von Paul DeMarinis - heute ist der letzte Tag, an dem die Klanginstallation hier ausprobieren könnt!

Elisabeth Schweeger im Gespräch

Nach fünf Jahren verlässt Elisabeth Schweeger die Kunstfestspiele Herrenhausen. Als Intendantin hat sie das internationale Festival in Hannover seit 2010 aufgebaut, geprägt und zu einem "festen Brauchtum der Landeshauptstadt" gemacht, wie der damalige Oberbürgermeister Hannovers Stephan Weil zum Auftakt der dritten Spielzeit verkündete.

Alles begann mit der "Macht des Spiels" - so lautete das Motto der ersten Kunstfestspiele. Diesen spielerischen Ansatz habe sie immer beibehalten, sagt Schweeger. In den fünf Jahren holte sie Künstlerinnen und Künstler wie Vivienne Westwood, Bianca Jagger, Christof Nel und Christoph Schlingensief nach Hannover. Dennoch war das Festival von Beginn an umstritten.

Auf NDR Kultur spricht Elisabeth Schweeger mit Jan Ehlert über die Anfangsjahre des Festivals, über Widerstände und Unterstützer, auf die sie in Hannover getroffen ist, und ihre ganz persönlichen Höhepunkte der vergangenen fünf Jahre. Eine Bilanz, die auch den Blick nach vorn richtet - denn für die Zukunft der Kunstfestspiele Herrenhausen in der Zeit nach Schweeger hat die scheidende Intendantin große Pläne.

Blick über die Buchsbaumkante

Und noch ein bisschen Presse: Volker Hagedorn schreibt auf Tagesspiegel.de über die KunstFestSpiele.

David`s Speech

Die Künstler von "David's formidable Speech on Europe" sind angereist - wir freuen uns über Besuch vom Deutsches Theater Berlin, Sforaris theatre company (Athen), Katona József Színház (Budapest), Dramaten Stockholm, Schauspiel Frankfurt, National Theatre London, Narodowy Stary Teatr (Krakau) und Det Kongelige Teater (Kopenhagen).
Für Dienstag gibt's noch Karten an der Abendkasse!

Nacht der Museen

Wir dürfen wieder bei der Nacht der Museen Hannover dabei sein und zeigen am 14.6. zwischen 18:00 und 00:00 Uhr die Installation "Portrait meiner Eltern" von Peter Ablinger in der Galerie.
Auch das Publikum der zweiten Vorstellung von "Le Crocodile Trompeur" hat dazu freien Eintritt!

Allerlei Verhältnisse

Ein schöner Beitrag von Deutschlandradio Kultur über uns!

Speaker`s Corner

Ihr habt etwas zu sagen? Dann kommt am Sonntag in den Großen Garten! Dort findet ab 12 Uhr eine "Speakers' Corner" nach Londoner Vorbild statt. Jeder Bürger aus Hannover darf zum Thema "Europa" sprechen, für Sitz- & Liegemöglichkeit sowie Verköstigung ist gesorgt! Weitere Infos zu unserer Veranstaltung "mitos21: Quo vadis Europa I".

Herrenhäuser Gespräch

Ein neuer Trailer unserer Nachwuchsjournalisten!
 Ankündigung für das Herrenhäuser Gespräch "Traumatische Verhältnisse - Soldaten im Kriegseinsatz" am Donnerstag Abend, veranstaltet von der VolkswagenStiftung in Kooperation mit den KunstFestSpiele Herrenhausen.
 (c) Max Damm, Valentin Debler und Stefan Pauels.

Comiclesung

Am 11.6. in Herrenhausen: Comiczeichner Simon Schwartz mit einer Mischung aus Film und Hörspiel.
 Schwartz liest aus der Polarforschergeschichte „Packeis“ und seinem neuen Buch "Vita Obscura", dabei werden die zugehörigen Bilder projiziert. Dazu zeigt er Skizzen und Entwürfe.

"Aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen..."

Die Zusammenarbeit zwischen VolkswagenStiftung und KunstFestSpiele Herrenhausen wird fortgesetzt; am 9.6. um 19 Uhr hören wir Vorträge und ein Zeitzeugengespräch zum Thema Fußball-Weltmeisterschaften: Sport - Politik - Mythos.

Akademie der Spiele

Das Regiekollektiv Auftrag : Lorey gestaltet bei der Akademie der Spiele einen Workshop für Jugendliche zwischen 10 und 17 Jahren. Ganz aktuell wurde eine Arbeit von Stefanie Lorey und Björn Auftrag ("Bouncing in Bavaria") von Deutschlandradio Kultur zum Hörspiel des Monats gekürt.

Eröffnung!

Die 5. KunstFestSpiele Herrenhausen sind eröffnet.

 Die Herrenhäuser Gärten Hannover zeigen sich bei schönstem Festivalwetter von ihrer besten Seite.

WINTERREISE-VORVERKAUF GESTARTET

Ab Freitag, 11. April, ist auch der Kartenvorverkauf für 

FRANZ SCHUBERT/ WILLIAM KENTRIDGE: DIE WINTERREISE
am 19. September 2014 im Galeriegebäude in Herrenhausen möglich.
 
MUSIKTHEATER
 
Bariton Matthias Goerne
Klavier Markus Hinterhäuser
Inszenierung, visuelle Konzeption William Kentridge
Eine Produktion von Festival d’Aix-en-Provence, in Koproduktion mit KunstFestSpiele Herrenhausen/Niedersächsische Musiktage, Wiener Festwochen, Grand Théâtre de Luxembourg, Holland Festival (Amsterdam), Lincoln Center (New York), Opéra de Lille.

Elisabeth Schweeger wechselt an die Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg

Die Intendantin der KunstFestSpiele Herrenhausen, Dr. Elisabeth Schweeger, will nach fünf Jahren als Intendantin in Hannover-Herrenhausen eine

neue berufliche Aufgabe übernehmen. Sie wird ab 1. September 2014 die Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg GmbH in Ludwigsburg leiten.
Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg hat die Personalentscheidung heute (Donnerstag) in Stuttgart mitgeteilt.

Dr. Schweeger begründet ihren Schritt damit, dass dies der richtige Zeitpunkt sei: „Ich bin seit 2009 in Herrenhausen mit dem Aufbau und der Entwicklung der KunstFestSpiele Herrenhausen beschäftigt gewesen und bin überzeugt, dass sie sich etabliert haben – sowohl in Hannover als auch in der internationalen Festivallandschaft. Das Festival ist mit fünf Jahren erwachsen und steht auf soliden Beinen. Die neue Aufgabe ist reizvoll und entspricht meiner beruflichen Entwicklung.“ Mit der Entscheidung für die Leitung der Akademie für Darstellende Kunst zu diesem Zeitpunkt wolle sie konsequent den Weg weitergehen, sich für die Zukunft des Theaters einzusetzen. Das Programm der KunstFestSpiele 2015 ist bereits fertig geplant.

Eine Pressemitteilung der Stadt Hannover zum Thema finden Sie in unserem Pressebereich.

Ausblick 2014: Hochkarätige Künstler

Termin 5. KunstFestSpiele: 6. Juni - 1. Juli / 19. - 28. September 2014

Unter dem Motto „Verhältnisse“ bieten die KunstFestSpiele im Juni und September ein genreübergreifendes Programm, das eine Brücke vom Barock hin zur Gegenwart schlägt. Zum fünften Mal entsteht unter der Intendanz von Dr. Elisabeth Schweeger in den historischen Gebäuden und im Großen Garten Herrenhausen ein vielseitiges Programm mit international renommierten Ensembles, Komponisten und Künstlern. U.a. mit Paul DeMarinis, Heiner Goebbels, Wolfgang Mitterer, hannoverschen und niedersächsischen Chören, Tölzer Knabenchor, den Countertenören Valer Sabadus und Terry Wey, Manos Tsangaris.

Das Programm wird am 21. März 2014 in einer Pressekonferenz vorgestellt.

Die 4. KunstFestSpiele Herrenhausen ein voller Erfolg

Die KunstFestSpiele Herrenhausen 2013 sind vorbei - unter dem Motto „Heimat Utopie“ waren zwischen dem 1. und 22. Juni 2013 insgesamt 17 Musiktheater-Produktionen und Konzerte, sechs sehr unterschiedlich angelegte Kunstprojekte und -installationen, die Abschlusspräsentation der Akademie der Spiele und eine Gesprächsrunde in den Herrenhäuser Gärten zu erleben.

In Hannovers barocker Gartenanlage Begegnungen von Musik, Theater, Performance und bildender Kunst in entspannter, sommerlicher Atmosphäre anzubieten, ist wieder geglückt. Auch das Angebot, die aufwändig gestalteten Bühnenräume etwa der „Kinder Toten Lieder“ mit einer Videoskulptur von caprificus.org oder die Needcompany mit „The House of Our Fathers“ für die Schloss- und Gartenbesucher zu öffnen, wurde äußerst positiv aufgenommen!

Dr. Elisabeth Schweeger, Intendantin der KunstFestSpiele Herrenhausen, resümiert:
„Schon zum vierten Mal ermöglichten die KunstFestSpiele Begegnungen mit hervorragenden hannoverschen Künstlern sowie internationalen Größen. Wir haben sehr viel Spannendes gehört und gesehen, das in Bezug zum Festivalmotto Heimat Utopie stand. Dass das Festival dieses Jahr ein noch größeres Publikum erreicht hat, freut mich genauso, wie die erfolgreiche Bildungsarbeit der Akademie der Spiele, die den Kindern, Künstlern und uns als Festival-Team so viele Impulse gibt.“

Im kommenden Jahr stehen die KunstFestSpiele Herrenhausen unter dem Motto "Verhältnisse". Das vielseitige Programm, das eine Brücke vom Barock hin zu künstlerischen Formen der Gegenwart schlägt, entsteht unter besonderer Berücksichtigung der im Jahre 2014 in Hannover stattfindenden Feierlichkeiten zur 300-jährigen Personalunion im englischen Königshaus.

Ludger Engels für Regiearbeit SEMELE WALK nominiert

Uns freut es, mitteilen zu können, dass Ludger Engels in der Kategorie "Best Direction of an Opera" für den australischen Helpmann Award nominiert ist.
Die Jury ehrt damit schon jetzt seine Arbeit an SEMELE WALK, eine Produktion der KunstFestSpiele, die im Juni 2011 Premiere in Hannover feierte. Seitdem gastiert SEMELE WALK bei internationalen Festivals, unter anderem beim Sydney Festival 2013.

Der Regisseur Ludger Engels ist dem Publikum der KunstFestSpiele bekannt; er inszeniert im Bereich von Oper und Schauspiel und entwickelt eigene spartenübergreifende Theaterprojekte. Für Herrenhausen schuf er 2010 die Klanginstallation CHORUS mit 400 Sängern im Großen Garten, 2011 SEMELE WALK, 2012 STABAT SONGS MATER und beriet 2013 Katharina Rosenberger für ihre MADRIGALI NOTTURNI. Am 29. Juli wird der Regiepreis im Sydney Opera House verliehen.

.

Needcompany begeistert Hannover

Knapp 3000 Besucher verzeichnete die Performance von Jan Lauwers und Needcompany allein am 14., 15. und 16. Juni 2013 in der Galerie Herrenhausen. Ein "Bilderkraftwerk, rätselhaft, eigenartig und wunderbar" schreibt die Hannoversche Allgemeine Zeitung über die belgische Companie.

  

Noch bis zum 22.6. ist die unbespielte Installation zu besichtigen - im Garteneintritt enthalten.

Mein lieber Schwan!

Hannes Malte Mahler, dessen STILL LIFE während des Festivals in der Orangerie zu sehen ist, hat uns diese wunderbaren Videos geschenkt:

Video-Download

Utopia Sound

Video-Download

Utopia II

 

Händel-Festspiele Halle abgesagt

Aufgrund des Hochwassers wurden die Händel-Festspiele Halle abgesagt. Dies bedauern wir sehr und rufen aus Solidarität zu Spenden für das Festival auf.

DANKE für Ihren Beitrag zur Rettung der Händel-Festspiele Halle.

Spendenkonto
Empfänger: Stiftung Händel-Haus
Kontonummer: 38 031 92 94
Bankleitzahl: 800 537 62 (Saalesparkasse)
Verwendungszweck: „Spende KunstFestSpiele“

Galerie während der KunstFestSpiele zu besichtigen

Während der Dauer der KunstFestSpiele (1.- 22.6.) wird das barocke Galeriegebäude für Gartenbesucher geöffnet – und zwar zu Zeiten, in der dort die Performance THE HOUSE OF OUR FATHERS läuft und die Installation KINDER.TOTEN.LIEDER zu sehen ist!
 
Diese Entscheidung ist gefallen, weil die für die Galerie angebotenen Führungen bis Ende des Jahres ausgebucht sind. Daher wurde beschlossen, den Garten- und Schlossbesuchern einen Blick in den großen Festsaal an allen den Tagen zu gewähren, an denen die dort stattfindenden Veranstaltungen der KunstFestSpiele das zulassen.
 

Zum einen ist das:
1. KINDER.TOTEN.LIEDER. Videoskulptur von caprificus.org
und Teil von KINDER TOTEN LIEDER (UA) von Richard van Schoor / Kreas / caprificus.org.
Die Videoskulptur in der Galerie ist für Garten-und Schlossbesucher zur Besichtigung geöffnet am:
DO 6.6. und SO 9.6. zwischen 11:00 und 20:00,
FR 7.6. und SA 8.6. zwischen 11:00 und 14:00.
 
 
Außerdem:
2. JAN LAUWERS & NEEDCOMPANY: THE HOUSE OF OUR FATHERS (Performance/ Installation)
 
Ein ganzes Wochenende, vom 14. bis 16. Juni, ist die Galerie ein Ausstellungsraum, der mit einer Performance bespielt wird, die so gedacht ist, dass die Zuschauer eintreten und wieder hinausgehen, wann ihnen danach ist.
 
PERFORMANCES:
FR 14.6. 16:00 – 20:00,
SA 15.6. 18:00 – 00:00*,
SO 16.6. 11:00 – 19:00.
 
INSTALLATION:
MO 17., MI 19. und DO 20.6. von 11 bis 18 Uhr sowie am
DI 18., FR 21. und SA 22.6. bis 20 Uhr geöffnet.
 
Für die Veranstaltungen/ Ausstellung gilt der reguläre Garteneintritt: 8 EUR, erm. 5 EUR, zu zahlen an der Kasse im Museum Schloss Herrenhausen.
*Am 15.6. gilt als Eintritt in THE HOUSE OF OUR FATHERS ein Ticket für die „Nacht der Museen“.

Erste Proben der KunstFestSpiele 2013

Seit dem 15. April finden die ersten Proben der KunstFestSpiele statt: Christof Nel, einer der wichtigsten Theaterregisseure unserer Zeit, und sein Team sind in Herrenhausen. Am 5. und 7. Juni sind die Aufführungen mit neuen Interpretationen der Mahlerlieder.

Mit zum Projekt gehört eine Videoskulptur, von caprificus.org gestaltet. Zu Elementen von Schauspiel und Musiktheater tritt dabei ein eigens für dieses Projekt gedrehtes Video mit der großen Altistin Renée Morloc. Die Raum- und Videoinstallation ist am 6. und am 9. Juni täglich von 11 bis 20 Uhr geöffnet sowie am 7. und 8. Juni von 11 bis 14 Uhr. Kosten: Garteneintritt.

Die KunstFestSpiele reisen um die Welt

Nach dem bereits sehr erfolgreichen Gastspiel von SEMELE WALK beim Sydney Festival, Australien (11./12./14. und 15. Januar 2013) eröffnete die Produktion der KunstFestSpiele Mitte März das Tongyeong International Music Festival, Korea. Am 22. und 23. März war das Musiktheater von Ludger Engels vor ausverkauftem Haus zu erleben.

Die KunstFestSpiele geben Programm bekannt

Am 5. März 2013 gab Intendantin Elisabeth Schweeger das Programm der KunstFestSpiele 2013 bekannt. Zum vierten mal holen die KunstFestSpiele herausragende Kunstschaffende aus Theater, Musik, Klangkunst und bildende Kunst in die Herrenhäuser Gärten.
Der Vorverkauf läuft ab sofort.

Die KunstFestSpiele werden bejubelt

Das Musiktheater SEMELE WALK, eine Eigenproduktion der KunstFestSpiele Herrenhausen, erhielt eine Einladung nach Australien und feierte dort beim SYDNEY FESTIVAL große Erfolge mit vier ausverkauften Vorstellungen.

"Ludger Engels’s Semele Walk, which recasts Handel's opera Semele on a Westwood catwalk, manages to be outrageous but not glib, fun but not frivolous, gorgeous but not superficial" (Sydney Morning Herald, 11.01.2013)

Die KunstFestSpiele gratulieren

Der Percussionist MATTHIAS KAUL eröffnete 2011 die KunstFestSpiele, auch 2013 begrüßen wir ihn wieder bei uns.
Gemeinsam mit seiner Kinderkompositionsklasse erhielt er nun den Jahrespreis der Jury der deutschen Schallplattenkritik für die CD "Haltbar gemacht"!