Ausländerbehörde der Region Hannover

Team Zuwanderung

Ansprechpartner für Menschen aus allen Ländern.
Die Aufgaben der Ausländerbehörde werden bei der Region Hannover durch das Team Zuwanderung wahrgenommen.

In der Stadt Hannover lebende ausländische Staatsangehörige wenden sich bitte an die Ausländerbehörde der Landeshauptstadt.

+++

Zutritt nur mit Termin unter Beachtung der 3G-Regelung und Tragen einer FFP2 oder KN95-Maske

Aufgrund der pandemischen Entwicklung in Niedersachsen (Warnstufe 2) ist der Zutritt zum Dienstgebäude Maschstraße 17 grundsätzlich nur mit Termin und unter Beachtung der 3G-Regelung möglich, d.h. es muss der Nachweis, „vollständig geimpft“, „genesen“ oder „getestet“ erbracht werden. Kinder sind von 2G- und 3G-Regelungen ausgenommen.

Des Weiteren ist das Tragen einer FFP2-Maske/KN95 erforderlich.

Ausnahmen von der Maskenpflicht:
Personen, für die aufgrund einer körperlichen, geistigen oder psychischen Beeinträchtigung oder einer Vorerkrankung das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung nicht zumutbar ist und die dies durch ein ärztliches Attest oder eine vergleichbare amtliche Bescheinigung glaubhaft machen können, und Personen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres.

Kontaktaufnahme

Zur Kontaktaufnahme nutzen Sie bitte folgendes Formular:

Das Formular kann direkt online ausgefüllt werden. Bitte speichern Sie es ab und senden es als Anhang per E-Mail an:

Zuwanderung@Region-Hannover.de.

Nach dem Eingang Ihrer Anfrage erhalten Sie die Mitteilung, welche Unterlagen für die weitere Prüfung Ihres Anliegens nötig sind.

Zusendung von Unterlagen

Einzureichende Unterlagen senden Sie bitte in Kopie per Post an

Region Hannover
Team Zuwanderung
Postfach 1 47
30001 Hannover

Sobald eine persönliche Vorsprache Ihrerseits erforderlich ist, erhalten Sie eine Nachricht mit Terminvorschlag.

Aufenthaltsrechtliche Dokumente

Die Ausstellung und Verlängerung von Aufenthaltstiteln, Aufenthaltsgestattungen, Duldungen oder sonstigen aufenthaltsrechtlichen Dokumenten erfolgen seit August 2020, wenn eine Vorsprache erforderlich ist, im Rahmen eines Termins, z.B. zum Leisten einer digitalen Unterschrift und der Abgabe von Fingerabdrücken.  

Wenn keine persönliche Vorsprache erforderlich ist, senden Sie die Aufenthaltsgestattungen, Fiktionsbescheinigungen und Duldungen zur Verlängerung per Post zu oder geben Sie die Dokumente persönlich ab.

Die verlängerten Dokumente werden danach mit einem Anschreiben per Post an Sie zurückgesandt. Dieses Anschreiben dient bei der nächsten Übersendung des Dokumentes gleichzeitig als Nachweis über den aufenthaltsrechtlichen Status.

Ausländerbehörde der Region Hannover

Formulare

Formulare des Teams Zuwanderung der Region Hannover - rund um Aufenthaltserlaubnis, Reiseausweis und Beschäftigung

lesen

Ausländerbehörde der Region Hannover

Verpflichtungserklärung

Für einen visumspflichtigen Besuchsaufenthalt bei Bürgerinnen und Bürgern in der Region Hannover (mit Ausnahme der Landeshauptstadt Hannover).

lesen

Ausländerbehörde der Region Hannover

Aktuelles und Wissenswertes

Informationen, Allgemeines und weiterführende Links

lesen