HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Begeistert Alt und Jung

Herbstfest „Sahlkamp blüht“

Beetpaten setzen neue Akzente im Einkaufszentrum Hägewiesen.

Öffentlicher Raum verändert sich stetig – im Einkaufszentrum (EKZ) Hägewiesen verändern Bewohner ihr Umfeld selbst. Das Projekt Wohnzufriedenheit bietet ihnen deshalb mit der Aktion „Sahlkamp blüht!“ Raum, das öffentliche Leben zu gestalten. Bei dem schon zur Tradition gewordenen Quartiersfest verschönern Mitte Oktober Bewohner, Geschäftsleute und soziale Einrichtungen insgesamt elf Beete im EKZ.

Die Beetpaten bepflanzten sämtliche Beete, machten sie winterfest und setzten zusätzlich einen bunten künstlerischen Aspekt um, der in der kommenden dunklen Jahreszeit für Farbenfroheit sorgt. Der Verein Werkstatt-Treff Mecklenheide, der Pate für ein großes Beet vor dem eigenen Laden „Stöber-Treff“ ist, hatte für diese Aktion bunte Holzstangen vorbereitet. Mitglieder des Vereins Internationale Stadtteilgärten trieben mit einem großen Bohrer Löcher in die Beete. Anschließend setzten die Paten die bunten Pfähle ein.

Bezirksbürgermeister Harry Grunenberg hob in seinem Grußwort zu Beginn der Veranstaltung hervor: „Ich bin beeindruckt, mit welcher Freude Alt und Jung die Beete im Frühjahr und Herbst immer wieder neu bepflanzen. Ich hoffe, dass auch in Zukunft das Projekt Wohnzufriedenheit diese Aktion fortführen kann. Der Stadtbezirksrat Bothfeld-Vahrenheide wird alles tun, damit das gewährleistet ist.“ Grunenberg dankte den Beetpaten für ihr Engagement und Organisator Maik Kantorek, Leiter des Projekts Wohnzufriedenheit“, für die hervorragende Koordination.

Die musikalische Begleitung des Festes übernahm der Verein „Linden Legendz“, der Künstlern jeglicher Art eine Plattform bietet. Beim Fest fühlten sich insbesondere Kinder von der Rap-Mitmach-Aktion der Linden Legendz angesprochen – sie rappten mit Unterstützung der Musiker fröhlich ihre spontanen Texte.

Das sind die Beetpaten, die sich bereits seit Jahren um „ihre“ Beete kümmern:

Fachlichen Rat erhielten die Beetpaten vom örtlichen Floristen Mehdi Ostad, Inhaber der „Blumerie“.

Seit Beginn des Sanierungsprogramms „Soziale Stadt Sahlkamp-Mitte“ organisiert das Projekt „Wohnzufriedenheit“ diese Bepflanzungsaktion zweimal pro Jahr. Das jetzige Fest, das der Begegnung, Gestaltung und der Stärkung der nachbarschaftlichen Gemeinschaft dient, fand seit 2011 zum sechzehnten Mal statt.

Informationen zur nächsten Bepflanzungsaktion im Frühjahr gibt es bei Projektleiter Maik Kantorek, Telefon +49 511-70035853.

Was steckt hinter dem Projekt „Wohnzufriedenheit“?

Das Projekt "Wohnzufriedenheit" knüpft konzeptionell an die „Mobile Wohnbegleitung“ an, mit der die Landeshauptstadt Hannover Vermietern ein Angebot zur Lösung von Mietvertragsschwierigkeiten und Nachbarschaftskonflikten anbietet.
(Kontakt: Nejla Capan, Tel. +49 511 168-49909)

Mit der Durchführung des Projekts „Wohnzufriedenheit“ haben die Kooperationspartner „Bereich Stadterneuerung und Wohnen“ und „Bereich Bürgerschaftliches Engagement und soziale Stadtteilentwicklung“ der Landeshauptstadt Hannover den gemeinnützigen Verein SPATS e.V. („Solidarisch-Präventiv-Attraktiv-Tatkräftig-Sozial“) beauftragt.

Das Projektbüro im Sanierungsgebiet Soziale Stadt Sahlkamp-Mitte liegt in der Einkaufspassage (Hägewiesen 64 d) und dient allen Bewohnern seit 2010 als Anlaufstelle. Hier berät und vermittelt Projektkoordinator Maik Kantorek (Tel. +49 511-70035853) bei Angelegenheiten rund um das Thema Wohnen, Sanierung oder nachbarschaftliche Aktivitäten.

Gleichfalls organisiert er quartiersbezogene Mikroprojekte zur Förderung von Teilhabe und Beteiligung der Bewohner an Aktionen zur Verschönerung des Quartiers, zum Beispiel das Traditionsfest „Sahlkamp blüht“. Denn: Zusammenleben beginnt im sozialen Raum.