HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Zweiter Hannoverscher Stiftungs-Lauf

Sozial Aktive und Läufer engagieren sich

Der doppelte Nutzen des zweiten Hannoverschen Stiftungs-Laufes zahlt sich in Fitness und Barem aus.

Aktive Läufer und Vertreter der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung sowie der Stadtteilstiftung Sahlkamp-Vahrenheide kurz vor dem Start des „2. Hannoverschen Stiftungs-Laufs“ am 20. Oktober. © Marlene Kemper

Aktive Läufer und Vertreter der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung sowie der Stadtteilstiftung Sahlkamp-Vahrenheide kurz vor dem Start des „2. Hannoverschen Stiftungs-Laufs“ am 20. Oktober.

Der zweite Hannoversche Stiftungs-Lauf ist ein großer Erfolg. 71 Läufer nahmen am 20. Oktober 2018 daran teil. Sie erliefen in 874 Runden gemeinsam 8.000,- Euro. Zu diesem Rundengeld kommen die Beträge hinzu, die von Firmen, Gewerbetreibenden und Banken gespendet wurden, darunter Rossmann, W. Peter Schäfer GmbH, hanova, Gerschau.Kroth.Werbeagentur, Hannoversche Volksbank, StadtUmBau Jarnot und Sparkasse Hannover. Insgesamt erzielte der Stiftungs-Lauf einen Erlös von 11.000,- Euro.

So funktionierte der Stiftungs-Lauf:

Die Läufer starteten am Stadtteilbauernhof und liefen, solange sie wollten und die Beine sie trugen. Die Laufstrecke war in Runden angelegt, so dass die Läufer nach 1,2 km am Startpunkt vorbeikamen. Dort wurden ihre absolvierten Runden gezählt. Von Bedeutung ist ausschließlich die Anzahl der gelaufenen Runden, denn pro Runde erliefen die Teilnehmenden Spendenbeträge. Hierzu hatten fast alle Läufer eine Laufpatenschaft gefunden.

Den Rundenrekord des Laufes erreichten mit sechsundzwanzig Runden gleich zwei Läufer. Einer von ihnen ist Malte Sahling, 32 Jahre alt und regelmäßiger Läufer. Er konnte mit Hilfe seiner Laufpaten 260,- Euro für soziale Projekte der Stiftungen generieren

Teilgenommen hatten sechs Jugendliche aus dem Johanniter-Flüchtlingswohnheim Vahrenheide. Zusammen liefen sie über hundert Kilometer. Engagierte Menschen hatten für die Jugendlichen Laufpatenschaften übernommen – zusammen erliefen sie 1.040,- Euro. Für ihre Patenschaften sorgten unter anderem MdB Kerstin Tack, zugleich Schirmfrau der Stadtteilstiftung, Martina Raab, Ursula Schroers, Wilm Janssen und Harry Grunenberg. Der Kids Club Vahrenheide und die Evangelisch Freikirchliche Gemeinde in der Walderseestraße motivierten die jungen Läufer zusätzlich mit einer Spendensammlung in Höhe von 384,- Euro, die sie im Diakonie-Gottesdienst organisierten.

Bei gutem Laufwetter und bester Laune besticht der zauberhafte Märchensee als Zentrum der Laufstrecke.

Mit zur guten Laune trug bei, dass das griechische Restaurant „99+4“ einen riesigen Topf mit Brokkolisuppe und das „Hotel Auszeit“ in Isernhagen Erfrischungsgetränke für alle Teilnehmenden zur Verfügung stellten. Darüber hinaus versorgte die Johanniter Unfall-Hilfe alle Läufer mit Obst. Kinder, die ihre Eltern zum Lauf begleiteten, konnten während der Veranstaltung zusammen mit Hannah Baeßmann-Scholz, pädagogische Mitarbeiterin auf dem Stadtteilbauernhof, bei der spannenden Tierfütterung mitmachen.