HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

IDG Vorsitzender Michael Kellner und die Jury präsentieren die Siegerkürbisse der Kinderkiste Wichmannstraße e.V., Kinderhaus St.Petri Querstraße und die Hortgruppe der KiTa St.Bernward. © A. Kellner

IDG Vorsitzender Michael Kellner und die Jury präsentieren die Siegerkürbisse der Kinderkiste Wichmannstraße e.V., Kinderhaus St.Petri Querstraße und die Hortgruppe der KiTa St.Bernward.

Nachbericht

Großer Besucherandrang beim 11. Kürbisfest der IDG

Am Ende waren die fleißigen ehrenamtlichen Helfer der IDG und der am Fest teilnehmenden Döhrener Vereine zwar erschöpft, aber rundum zufrieden. Trotz durchwachsenem Herbstwetter riss der Strom der Besucher zum elften Kürbisfest der Interessengemeinschaft Döhrener Geschäftsleute (IDG) auf dem Fiedelerplatz den ganzen Nachmittag nicht ab.

Hannovers Erster Bürgermeister Thomas Hermann, der das Fest gemeinsam mit dem IDG Vorsitzende Michael Kellner offiziell eröffnete, war von den kreativen Ergebnissen des Kürbisschnitzwettbewerbs wieder ganz begeistert. „Ich bin immer erstaunt, was für tolle Sachen man aus Kürbissen machen kann“, sagte er.  

Die Kinder der teilnehmenden Kindergärten hatten sich einmal mehr selbst übertroffen: Die verschiedensten Gestalten, darunter einen kompletten Wald mit Fabeltieren hatten sie aus den gelben Früchten gezaubert. Die Jury hatte da die Qual der Wahl. Drei erste Plätze, gestaffelt nach Altersgruppen waren zu vergeben.

Am Ende machten die Kinderkiste Wichmannstraße, das Kinderhaus St.Petri und die Hortgruppe der KiTa St.Bernward das Rennen. Alle drei können sich nun auf einen Scheck in Höhe von 200,- Euro für ihre Einrichtungen freuen.

Beim anschließenden Kürbisverkauf kamen auch die Siegermodelle unter den Hammer. Den Erlös erhält die Jugendfeuerwehr Wülfel. Riesengroß war der Besucheransturm wieder an den Ständen der Kinderecke.

Ein Angebot für Groß und Klein

Die ehrenamtlichen Helfer einer Arbeitsgemeinschaft der Kindergärten DRK Kinderbahnhof Wunderland, DRK Kindergarten Windröschen, Kindergarten St. Petri Querstraße, St. Petri Brückstraße und St. Bernward nebst allen dazugehörigen Fördervereinen hatten alle Hände voll zu tun. Hier konnten individuell gestaltete Laternen für den späteren Umzug hergestellt werden.

Neben weiteren Bastelangeboten gab es dort auch ein Bewegungs – und ein Angelspiel für die Kids. Besonders umlagert war der Schminkstand, den so manches Kind mit Hilfe der Mittelfelder Eugenesen in Tiergestalt wieder verließ. Am Stand der Eritreer wurden bunte Zöpfe ins Haar geflochten. Das kam nicht nur bei den Kleinen gut an.

Bei den Döhrener Schützen wurde mit Luftpumpen und Korken auf Tafeln geschossen. Ein Renner in diesem Jahr war der Honigstand von Martin und Tanja Weber. Dort konnten Klein und Groß ein echtes Bienenvolk nebst Königin bewundern.

Die Freiwillige Feuerwehr Wülfel ließ die Kleinen das Innere der Dienstfahrzeuge erkunden. DJ Akkon lockte mit seinen Rhythmen die Kinder zum Tanz auf die Bühne, die ganz Kleinen waren aus der riesigen Hüpfburg kaum wieder herauszubekommen. Auf dem Platz und auf der Bühne begeisterten Clown Willi und Clownin Roberta die Besucher und verschenkten Tiere aus Luftballons.

Mit großen Schachfiguren konnte in einer Ecke des Platzes Schach gespielt werden.

Ausverkauft waren einmal mehr die selbstgebackenen Kuchen und Torten vom Kirchhofladen St. Bernward. Irene Eggert und ihre fleißigen Helfer konnten sich über Einnahmen für Projekte der St. Bernward-Gemeinde freuen. Am Sektstand der IDG hatte Gisela Steinhauer mit ihren Helferinnen keine ruhige Minute. Lange Schlangen bildeten sich auch bei Kürbisssuppe und Grillstand, an dem wieder die Funkenartillerie Blau-Weiss Batterie Süd, Hannover Döhren für das leibliche Wohl der Gäste sorgte.

Nach dem trotz einsetzendem Regen vielbeklatschten Auftritt des Fanfarenzuges der Funkenartillerie Blau-Weiss endete das fröhliche Fest traditionsgemäß mit dem abendlichen Laternenumzug um den Fiedelerplatz.

Text und Fotos: © A. Kellner