HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Energie-LAB

Über uns

Lehrer*innen und Mitarbeiter*innen im Energie-LAB und unsere Philosophie

Gruppenaufnahme: Vier Herren im Hintergrund radeln auf Fahrrädern zur Stromerzeugung, ein Herr steht daneben, im Vordergrund zwei Frauen mit einer leuchtenden Glühbirne © Arno Mühlenhaupt

Das Team

Das Energie-LAB, das sind in alphabetischer Reihenfolge:

  • Jann Birkner (Lehrer)
  • Anneke Harms (FÖJ-lerin)
  • Jochen Müller (Lehrer)
  • Christian Pecar (Lehrer)
  • Dr. Birgit Virdis (Lehrerin und Energie-LAB-Leitung)

Unsere Philosophie:

Interesse wecken

Physik und Technik, von vielen als schwierig empfunden und später zugunsten anderer "leichterer" Fächer abgewählt, ist ein spannender Kosmos, in dem es viel zu entdecken gilt. Wenn man es selbst tun darf! Wir wollen junge Menschen erleben lassen, dass Naturwissenschaft und Technik höchst spannend sein können.

Nachhaltiges Verhalten fördern

Es gibt nur eine Erde, deren endliche Ressourcen wir uns bei steigender Weltbevölkerung fair und nachhaltig teilen sollten. Neue regenerative Techniken und ein auf die Zukunft gerichtetes Energiebewusstsein können ein Mittel sein, den durch Mangel und ungerechte Verteilung auftretenden Konflikten entgegenzuwirken.

Wer einmal selbst "seinen" Strom erzeugt hat, misst ihm einen ganz anderen Wert bei. Fangen wir bei uns selbst an! Wie kann man - ohne Komfortverlust - Energie sparen?

Berufsperspektive erweitern

Wir brauchen junge, begeisterungsfähige Fachleute, die sich in einer immer komplizierteren Welt nicht nur politisch, sondern mit umsetzbaren Erfindungen für eine nachhaltige Welt engagieren.

Die Welt besteht aber nicht nur aus Erfinder*innen. Wir brauchen auch Menschen, die die Dinge am Laufen halten. Handwerkliche Berufe geraten heutzutage in der Wertschätzung gegenüber dem Studium häufig ins Abseits. Wir wollen junge Menschen für das technische Handwerk motivieren.

Bewertungskompetenz stärken

Viele gesellschaftliche Auseinandersetzungen lassen sich nur sinnvoll und überzeugend führen, wenn man ein Grundverständnis für die Zusammenhänge besitzt. Das gilt nicht nur für konfliktbeladene Themen wie Kernkraft, Solar- und Windkraftanlagen und Hochspannungsleitungen ("Südlink"), sondern auch für viele andere Zukunftstechnologien, zum Beispiel in der Beleuchtungs- und Wärmetechnik.

Neue Kompetenzen lernen

Der naturwissenschaftliche Unterricht gerät vielerorts durch Stundenkürzungen, Mangel an Fachlehrern und unzureichende Materialausstattung ins Hintertreffen. Physik, Chemie und Biologie wird an vielen Schulen nur noch epochal unterrichtet.

Diese "Lücke" möchten wir als Kompetenzzentrum füllen. Losgelöst vom Takt einzelner Unterrichtsstunden bieten wir jeweils ganze Vormittage zu einem Thema an. Wir möchten vieles von dem möglich machen, was Sie im "normalen" Unterricht aus welchem Grunde auch immer nicht (mehr) leisten können.

Die Reaktion vieler unserer jungen Besucher*innen: Der Tag ging viel zu schnell vorbei!

Partnerschaftlich mit Schulen zusammenarbeiten

Wir bieten für externe Schüler*innengruppen von Dienstag bis Freitag Projektvormittage (9 - 13 Uhr) zu verschiedenen physikalisch/technischen Themen. In einem Vorgespräch werden das Vorwissen, die Zielrichtung sowie Schwerpunkte abgeklärt.

Gerne bieten wir Ihnen auch Beratung zu unseren Themen an, sei es telefonisch, persönlich oder in Form von schulinternen Lehrerfortbildungen oder Fachkonferenzen.

Leonore-Goldschmidt-Schule (IGS Hannover-Mühlenberg)

Das Logo des Energie-LAB Hannover zeigt ein Diagramm mit einer Kurvenfunktion © Energie-LAB