HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

LifeScience Lab Hannover

Ziele der LiSci Labore

Was soll erreicht werden und wie?

Ein Schüler im Laborkittel und mit Handschuhen füllt mit einer Pipette Flüssigkeit in Reagenzgläser, während ein zwei Schüler daneben den Versuchsaufbau aufmerksam verfolgt. © SBZ Hannover

Gemeinsam experimentieren

  • Kompetenzerweiterung von Schüler*innen im Bereich MINT mit Schwerpunkt im Bereich Biotechnologie und Life Science
  • Motivation und Interesse im Bereich Life Science wecken
  • praktische Erfahrungen im Labor sammeln
  • wissenschaftliches Denken und Handeln lernen (forschendes Lernen)
  • Nachwuchsförderung, Motivation zur Berufswahl in MINT-Berufen
  • besondere Förderung von Mädchen und Schüler*innen mit Migrationshintergrund

Erreicht werden sollen die Ziele mit Hilfe von vier Bausteinen:

1. Interesse wecken

In Experimentierkursen arbeiten Schüler*innen selbstständig mit naturwissenschaftlichen Methoden und Techniken aus den Bereichen Molekularbiologie, Biochemie und Immunologie. Sie erfahren die praktische Arbeit im Labor, indem sie wie Naturwissenschaftler*innen im Team arbeiten, lernen, genau zu beobachten, Ergebnisse festzuhalten und neue Fragestellungen zu entwickeln.

2. Orientierung geben

Die Berufswahl in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) soll gefördert werden, indem Experten aus Wissenschaft, Forschung und Entwicklung Vorträge für Schüler*innen halten (z.B. über AIDS in der Forschung, Impfungen Gebärmutterhalskrebs, Entwicklung von Medikamenten zur Tumorbekämpfung oder gegen Malaria).

3. Chancengleichheit fördern

Wir fördern gezielt Schüler*innen mit Migrationshintergrund, indem wir ihnen Ferienkurse bei unseren Kooperationspartnern an den Universitäten vermitteln. Unsere wissenschaftlichen Partner sind das Institut für Didaktik der Naturwissenschaften an der Leibniz Universität Hannover und die Medizinische Hochschule Hannover (MHH).