Fortbildung

Grundlagen für die pädagogische Arbeit mit "Schulbienen"

Das Schulbiologiezentrum bietet 2022 vier (von März bis Juli) Termine an, an denen sich Lehrkräfte über die Arbeit mit "Schulbienen" informieren können.   

TeilnehmerInnen der Lehrerfortbildung "Schulbienen" lernen die Bestandteile einer "Schülerkiste" kennen.

Das Schulbiologiezentrum stellt die "Schulbienen" vor – vom Mini-Schwarm zum kleinen Bienenvolk. Dieses saisonale Projekt eignet sich für hannoversche Schulen, die Interesse an Bienenhaltung an Schule haben, entweder als Bestandteil des Unterrichts, als AG oder im Ganztag. Es bietet einen Einstieg in die Welt der Bienen, ohne die hohen die Kosten und den Aufwand einer Imkerei. In Kooperation mit den Hannoverschen Werkstätten können kleine Schulbienenvölker ausgeliehen werden.

Vier Termine in 2022

  • Theorie (evt. online): 23 März
  • Schwarmeinlauf: 25. Mai 
  • Erster Praxisteil: 8. Juni 
  • Zweiter Praxisteil: 6. Juli

(von 15:00 bis 16:30 Uhr)

Zielgruppe
"bienen-interessierte" Lehrer*innen (Biologie und NaWi) und pädagogische Mitarbeiter*innen im AG- bzw. Ganztagsbereich SEK I und GS

Unterrichtsfächer
Biologie, NaWi, Sachunterricht, AG im Ganztag

Fortbildungsinhalt
An vier Terminen erfahren die Teilnehmer*innen,

  • wie die praktische temporäre Bienenhaltung aussehen kann,
  • in welchen Behausungen (Beuten) die Tiere gehalten werden,
  • wie der Bienenschwarm ausgeliehen wird und "einläuft",
  • welche Handgriffe man am Bienenvolk anwendet,
  • welche biologischen Phänomene der Honigbiene die Schüler*innen aktiv im Umgang mit dem Bienenvolk erarbeiten können.

Hinweise zur Anmeldung

Ihre Anmeldung erbitten wir bis zum 7. März 2022 per E-Mail an schulbiologiezentrum.veranstaltungen@hannover-stadt.de auf dem beiliegenden Rückmeldeformular oder über die Veranstaltungsdatenbank VeDaB.