HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

November 2019
11.2019
M D M D F S S
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Auf Jobsuche?

Zuletzt aktualisiert:

Aufstellung 2018

Lärmaktionsplan

Aufstellung eines Lärmaktionsplanes für die Landeshauptstadt Hannover.

Vom 7. November bis 9. Dezember 2019 liegt der Entwurf zum Lärmaktionsplan 2018 öffentlich in der Eingangshalle der Bauverwaltung aus. Bürger*innen der Landeshauptstadt können die Unterlagen in dieser Zeit einsehen und Stellungnahmen abgeben. Diese fließen in die Bearbeitung des Lärmaktionsplans ein.

Hintergrund

Aufgrund § 47d des Bundesimmissionsschutzgesetzes (BImSchG) in der Fassung der Neubekanntmachung vom 17. Mai 2013 (BGBl. I S. 1274) und den zuletzt ergangenen Änderungen stellt die Landeshauptstadt Hannover für ihr Gebiet einen Lärmaktionsplan auf. Nach §47d Abs. 5 BImSchG sind die Lärmaktionspläne regelmäßig zu überprüfen und zu aktualisieren. Der Entwurf des überarbeiteten Lärmaktionsplans für die Landeshauptstadt Hannover wurde vom Rat am 26. September 2019 beschlossen (Drucksache Nr. 2688/2018N2). Gemäß § 47d Abs. 3 BImSchG ist die Öffentlichkeit an der Aufstellung der Lärmaktionspläne zu beteiligen.

Auskünfte und Stellungnahmen

Auskünfte werden erteilt in der Bauverwaltung, Fachbereich Planen und Stadtentwicklung, Rudolf-Hillebrecht-Platz 1, in Zimmer 609, Tel. 168-4 36 63 oder 168-4 37 94.

Stellungnahmen können direkt online abgegeben, aber auch per E-Mail an 61.15@hannover-stadt.de sowie postalisch (Landeshauptstadt Hannover, Flächennutzungsplanung, Rudolf-Hillebrecht-Platz 1, 30159 Hannover) eingereicht werden.

Lärmschutz und Lärmminderung sind integrale Bestandteile der Stadt- und Verkehrsplanung. Handlungsbedarf besteht weiterhin bei der Minderung des Verkehrslärms. Deshalb beabsichtigt die Stadt, an besonders lärmbelasteten Straßen, unter anderem mit einem Schallschutzfensterprogramm zur Verbesserung der Wohnsituation beizutragen.

Bereich Stadtplanung