Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Männer und Frauen in einer Halle. © LHH

Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister für den Frieden bei der Bundeskonferenz der deutschen Mayors for Peace in Münster. 

Mayors for Peace

Bürgermeister für den Frieden tagen in Münster

In der Stadt Münster fand am 15. Juni die Bundeskonferenz der deutschen Mayors for Peace statt. Mayors for Peace ist ein internationales Städtebündnis, das sich für eine Welt ohne Atomwaffen einsetzt. Mehr als 550 Städte sind in Deutschland bereits Mitglied in diesem Netzwerk.

Zwei Männer und eine Taube aus Gold. © LHH

Bürgermeister Thomas Hermann überreichte eine symbolische Friedenstaube an Oberbürgermeister Markus Lewe. 

Auf der Agenda der Jahresversammlung standen aktuelle Themen der Abrüstungspolitik, die von den Mitgliedern diskutiert wurden. In diesem Jahr waren hochrangige Redner zu Gast. Prof. Michael Quante (Westfälischen Wilhelm-Universität Münster) sprach über die Vieldeutigkeit des Friedensbegriffes. Christoph Hallier (Referatsleiter im Auswärtigen Amt und zuständig für Fragen zur Abrüstung, Rüstungskontrolle, Nichtverbreitung, Nukleare Abrüstung und Sicherung) ging der Frage nach, ob eine Renuklearisierung der europäischen Sicherheitspolitik bevorsteht. Staatsrätin Ulrike Hiller aus Bremen berichtete über den sogenannten Bremer Beschluss zum Atomwaffenverbotsvertrag, die NGO "Friedenswerkstatt Mutlangen" über das Mutlanger Manifest.

Unterschriftenkampagne für ein Atomwaffenverbot

Eine Unterschriftenliste der Mayors for Peace mit der Aufforderung an alle Staaten, dem 2017 von der UN-Generalversammlung angenommenen Atomwaffenverbotsvertrag beizutreten, lag zur Unterzeichnung am Ende der Konferenz für die Teilnehmenden aus. Etliche Staaten, darunter die Atommächte, aber auch die Bundesrepublik Deutschland, sind diesem Vertrag nicht beigetreten. Es ist das große Anliegen der Überlebenden der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki, der Hibakushas, die Atommächte und weitere Staaten aufzufordern, dem Vertragswerk beizutreten, damit "niemals jemand wieder so leiden soll wie wir". Um dies zu erreichen, initiierten die Mayors for Peace diese Unterschriftenkampagne. Die gesammelten Unterschriften werden durch die Vizepräsidentstadt der Mayors for Peace, der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover, im Anschluss dem Auswärtigen Amt übergeben.

Oberbürgermeister Lewe über die die Tagung

Oberbürgermeister Markus Lewe: "Münster ist sehr gern Gastgeber der Bundeskonferenz der Mayors for Peace. Denn als Stadt des Westfälischen Friedens fühlt sich Münster dem Frieden in besonderer Weise verbunden und verpflichtet. Wir wollen durch Information, Diskussion und Erfahrungsaustausch dazu beitragen, dass wir dem Ziel einer atomwaffenfreien Welt ein Stück näherkommen."