HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Mayors for Peace

Trier schließt sich ICAN-Städteappell an

Am 9. Juli 2019 hat sich die Stadt Trier durch die Unterschrift des Oberbürgermeisters Wolfram Leibe dem Städteappell des ICAN-Bündnisses (International Campaign to Abolish Nuclear Weapons) angeschlossen.

Triers Oberbürgermeister Wolfram Leibe zeigt den unterschriebenen ICAN-Städteappell zum Verbot von Atomwaffen. © Stadt Trier, Presseamt

Triers Oberbürgermeister Wolfram Leibe präsentiert den unterschriebenen ICAN-Städteappell der Öffentlichkeit.

Trier ist damit die 39. Mayors for Peace-Stadt aus Deutschland, die den Appell unterstützt. Weltweit haben sich insgesamt 117 Städte dem ICAN- Städteappell angeschlossen, darunter 94 Mayors for Peace Mitglieder wie Sydney, Vancouver, Los Angeles, Paris und Hannover. Der Städteappell unterstreicht, dass jede*r Einwohner*in das Recht auf ein Leben frei von der Bedrohung durch Atomwaffen hat. Für Mensch und Umwelt würde jeder Einsatz von Atomwaffen katastrophale und weitreichende Folgen mit sich ziehen. Deshalb unterstützt der Städteappell den von den Vereinten Nationen verabschiedeten Vertrag zum Verbot von Atomwaffen 2017 und fordert die Bundesregierung zu deren Unterzeichnung auf.

Hintergrund: ICAN

Die "International Campaign to Abolish Nuclear Weapons" (ICAN) ist ein globales Bündnis von über 530 Organisationen in mehr als 103 Ländern. Auch das weltweite Städtebündnis Mayors for Peace ist eine der Partnerorganisationen.

Als Vizepräsidentin des Mayors for Peace-Netzwerkes und Lead City für Deutschland engagiert sich die Landeshauptstadt Hannover an der Seite ihrer Partnerstadt Hiroshima für die Abschaffung von Atomwaffen und für eine friedliche Welt. Im "Mayors for Peace Action Plan" (2017 bis 2020) wurde festgehalten, dass alle Staaten "schnellstmöglich" dem Atomwaffenverbotsvertrag beitreten sollen.