Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Bundestagswahl 2017

Wahlkreiseinteilung Bundestagswahlen

Für die Bundestagswahl am 24. September 2017 ist die Region Hannover in 4 Wahlkreise eingeteilt. Die Landeshauptstadt Hannover ist in die Wahlkreise 41 und 42 und die Region Hannover in die Wahlkreise 43 und 47 eingeteilt.

Wahlkreis 41 Stadt Hannover I

Der Wahlkreis 41 "Stadt Hannover I" umfasst die Stadtteile von "Hannover-Nord":
Anderten, Bothfeld, Brink-Hafen, Burg, Groß-Buchholz, Hainholz, Heideviertel, Isernhagen-Süd, Kleefeld, Lahe, Ledeburg, Leinhausen, List, Marienwerden, Misburg-Nord, Misburg-Süd, Nordhafen, Oststadt, Sahlkamp, Stöcken, Vahrenheide, Vahrenwald, Vinnhorst, Zoo

Wahlkreis 42 Stadt Hannover II

Der Wahlkreis 42 "Stadt Hannover II" umfasst die Stadtteile von "Hannover-Süd":
Ahlem, Badenstedt, Bemerode, Bornum, Bult, Calenberger Neustadt, Davenstedt, Döhren, Herrenhausen, Kirchrode, Limmer, Linden-Mitte, Linden-Nord, Linden-Süd, Mitte, Mittelfeld, Mühlenberg, Nordstadt, Oberricklingen, Ricklingen, Seelhorst, Südstadt, Waldhausen, Waldheim, Wettbergen, Wülfel, Wülferode

Der Wahlkreis 43

Der Wahlkreis 43 "Hannover Land I" umfasst die Kommunen:
Stadt Burgdorf, Stadt Burgwedel, Stadt Garbsen, Gemeinde Isernhagen, Stadt Langenhagen, Stadt Neustadt am Rübenberge, Gemeinde Wedemark, Stadt Wunstorf

Der Wahlkreis 47

Der Wahlkreis 47 "Hannover Land II" umfasst die Kommunen:
Stadt Barsinghausen, Stadt Gehrden, Stadt Hemmingen, Stadt Laatzen, Stadt Lehrte, Stadt Pattensen, Stadt Ronnenberg, Stadt Seelze, Stadt Sehnde, Stadt Springe, Gemeinde Uetze, Gemeinde Wennigsen (Deister)

Die Wahlkreise in Niedersachsen

Karte der Wahlkreise für die Wahl zum 19. Deutschen  Bundestag in Niedersachsen gemäß Anlage zu § 2 Abs. 2 des Bundeswahlgesetzes, die zuletzt durch Artikel 1 des Gesetzes vom 03. Mai 2016 (BGBl. I S. 1062) geändert worden ist.

Die Wahlkreise in Deutschland

Karte der Wahlkreise für die Wahl zum 19. Deutschen  Bundestag gemäß Anlage zu § 2 Abs. 2 des Bundeswahlgesetzes, die zuletzt durch Artikel 1 des Gesetzes vom 03. Mai 2016 (BGBl. I S. 1062) geändert worden ist.