Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Kuscheltiere für den Rettungsdienst

Deutsche Messe AG spendet Kuscheltiere an den hannoverschen Rettungsdienst

04.03.2016 - Die Deutsche Messe AG übergab heute Vormittag 350 Kuscheltiere an den Rettungsdienst der Landeshauptstadt Hannover. Die Stofftiere sollen zukünftig auf den hannoverschen Rettungswagen als Trostspender für Kinder in Notfallsituationen dienen.

Im Juni 2015 war Rettungshund Timmy das Maskottchen der weltgrößten Messe für Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit, der INTERSCHUTZ in Hannover. Die Deutsche Messe hatte mit ihm vereinbart, dass sie bei 50.000 Fans, die die INTERSCHUTZ-Facebook-Seite mit „Gefällt mir“ markieren, dem Rettungsdienst in der Landeshauptstadt Hannover 350 Kuscheltiere spenden würde.

Auch wenn die Zielmarke verfehlt wurde, so war die Resonanz überwältigend und Messe-Vorstand Dr. Jochen Köckler übergab die 350 Stofftier-Kollegen von Rettungshund Timmy, der an diesem Pressetermin ebenfalls teilnahm, an Feuerwehrdezernent Harald Härke. Die Kuscheltiere sollen nun auf den hannoverschen Rettungswagen eingesetzt werden und insbesondere bei Einsätzen mit jungen Patienten ihre trostspendende Aufgabe erfüllen.

Die Übergabe der Stofftiere fand auf der Feuer- und Rettungswache 1 statt. Messe-Vorstand Köckler besuchte die Feuerwehr und leistete als Gast-Feuerwehrmann eine 24-Stunden-Schicht bei den hannoverschen Brandschützern ab. Dies wurde noch während der INTERSCHUTZ 2015 mit Feuerwehrchef Claus Lange vereinbart. „Nach dem grandiosem Erfolg der INTERSCHUTZ 2015 freuen wir uns auf eine weitere gemeinsame Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Hannover. Die INTERSCHUTZ 2020 wird zusammen mit dem Deutschen Feuerwehrtag ein besonderes Ereignis für die Deutsche Messe und die Stadt Hannover sein“ betonte Messe-Vorstand Köckler und freute sich über die neue Aufgabe der Stofftier-Kollegen von Rettungshund Timmy. „Kinder bedürfen in Notfallsituationen schon allein aufgrund der ungewohnten Situation im Rettungswagen immer der ganz besonderen Aufmerksamkeit und Einfühlsamkeit der Einsatzkräfte im Rettungsdienst. Aus der Erfahrung sind kleine Stofftiere als Trostpflaster dabei oftmals sehr hilfreich“, merkte Feuerwehrdezernent Härke an und hob die Bedeutung der INTERSCHUTZ und des Deutschen Feuerwehrtages 2020 für die Landeshauptstadt als Gastgeberin hervor.