Frühe Hilfen – Frühe Chancen

Schwerpunktthema Kinderarmut

Im Rahmen der Regionalen Planungsgruppe werden jährlich regionsweit bestimmte Schwerpunktthemen erarbeitet und beleuchtet, die in den lokalen Netzwerken aufgegriffen und umgesetzt werden. 

Für die Jahre 2021 und 2022 wird das omnipräsente Thema Kinderarmut in unterschiedlichen Perspektiven in den Netzwerken fokussiert. Eine Arbeitsgruppe bereitet das Thema vor und koordiniert die Umsetzung in den Kommunen. Die Netzwerke Frühe Hilfen in der Region Hannover setzen sich für eine zukunftsfähige, armutssensible Kinderlebensgestaltung ein und möchten die Chancen für ein förderliches Aufwachsen in den Kommunen und der gesamten Region Hannover erhöhen.

Als Auftakt fungiert ein Fachtag des Koordinierungszentrum Frühe Hilfen – Frühe Chancen am 18.11.2021. Darauf folgen eine Vielzahl weiterer Netzwerk-Veranstaltungen in den Kommunen. Ziel ist es, einen vielschichtigen und breitgefächerten Überblick über die Ist-Situation von Kindern und Familien mit geringem Einkommen deutlich zu machen. Darauf aufbauend soll die Angebotsstruktur der Frühen Hilfen armutssensibler ausgestaltet werden. 

Ein erster Ansatz im Kontext des Schwerpunktthemas ist das zertifizierte Workshopangebot  zur Expertin / zum Experten für armutssensibles Arbeiten mit Familien (EAAF). Die Schulung wird Fachkräften und Ehrenamtlichen, die mit Familien arbeiten, ab Frühjahr 2022 angeboten.