HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Oktober 2020
10.2020
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Auf Jobsuche?

Aktuelle Stellenangebote der Landeshauptstadt und der Region Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Vielfalt ist unsere Stärke

Beauftragte für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt der Landeshauptstadt Hannover

Information, Beratung und Öffentlichkeitsarbeit

Motto & Selbstverpflichtung

Die Landeshauptstadt Hannover sieht die Vielfalt ihrer Einwohner*innen und Mitarbeiter*innen als besondere Bereicherung und Potenzial – ein Potenzial, das gefördert werden muss. Nicht ohne Grund ist das Motto der Landeshauptstadt Hannover: Vielfalt ist unsere Stärke. Hierzu gehört selbstverständlich auch die sexuelle und geschlechtliche Vielfalt.

So hat die Landeshauptstadt Hannover als eine der ersten Städte in Deutschland 2002 den Grundstein für die heutige Stabsstelle der Beauftragten für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt – oder kurz: LSBTIQ-Beauftragten – gelegt.

Ihre fachliche Expertise und tägliche Arbeit richtet sich auf alle lesbischen, schwulen, bisexuellen sowie trans*, inter* und weiteren queeren Menschen in Hannover sowie deren Angehörige. Ganzheitlich betrachtet leistet ihre Arbeit darüber hinaus einen Beitrag für ein respektvolles Zusammenleben in Vielfalt und ein lebenswertes Hannover für alle.

Die Beauftragten für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt

Die Beauftragten für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt sind die Ansprechpersonen für alle Fragen zum Thema LSBTIQ bei der Landeshauptstadt Hannover. 

Sie agieren als Bindeglied zwischen Community, Politik und Verwaltung und setzen sich mit ihrer Arbeit für den Abbau struktureller Diskriminierung und die Förderung von Chancengleichheit von LSBTIQ in Hannover ein.

Aufgaben

Das Fundament ihrer Arbeit bilden die Analyse der gesellschaftspolitischen Situation sowie die Identifikation von Handlungsbedarfen. Sie entwickeln und implementieren entsprechende strategische Konzepte, Maßnahmen und Empfehlungen, um Diskriminierung aufgrund sexueller oder geschlechtlicher Identität abzubauen und die Voraussetzungen für die Chancengleichheit und aktive Teilhabe von LSBTIQ zu fördern. In dieser Funktion stehen die Beauftragten der Verwaltungsspitze und den Dienststellen der Stadtverwaltung, aber auch externen Institutionen beratend zur Seite.

Im Sinne eines klassischen Diversity Managements nehmen sie dabei die Landeshauptstadt Hannover sowohl in ihrer Rolle als Arbeitgeberin als auch in der Rolle der Dienstleisterin in den Blick. Sie wirken sowohl nach innen in die Stadtverwaltung als auch nach außen in die Stadtgesellschaft hinein. So ist eine weitere zentrale Aufgabe der Beauftragten nicht zuletzt die Vernetzung und Stärkung der LSBTIQ-Community.

Themenfelder

Die Antidiskriminierung und Gleichstellung von LSBTIQ ist eine Querschnittsaufgabe.

So betrifft die Arbeit der Beauftragten alle Lebenslagen:

  • Familien
  • Kindheit & Jugend
  • Migration & Asyl
  • Senior*innen

Entsprechend ist das Themenspektrum ihrer Arbeit dabei weit und berührt persönliche, soziale und kulturelle Lebensbereiche:

  • Bildung
  • Geschichte
  • Gesundheit
  • Kultur
  • Sport
  • Wissenschaft

Dies bedingt eine enge Zusammenarbeit mit anderen Dienststellen der Landeshauptstadt Hannover, wie dem Referat der Gleichstellungsbeauftragten, dem Fachbereich Jugend und Familie, dem Fachbereich Senioren, dem Fachbereich Soziales und weiteren Fachbereichen.

Darüber hinaus kooperieren die LSBTIQ-Beauftragten mit zahlreichen lokalen Bildungs- und Kulturträgern, Forschungseinrichtungen und Beratungsstellen.