Team Jugend- und Familienbildung

Erzieherischer Kinder- und Jugendschutz

Verantwortung stärken: Der erzieherische Jugendschutz ist ein Schwerpunkt in der Arbeit des Team Jugend- und Familienbildung in der Region Hannover.

Der erzieherische Kinder- und Jugendschutz unterstützt junge Menschen, sich vor gefährdenden Einflüssen zu schützen und sie zu Kritik- und Entscheidungsfähigkeit, zu Eigenverantwortlichkeit sowie zur Verantwortung gegenüber ihren Mitmenschen zu befähigen (§14, SGB VIII). 

Die Angebote richten sich an Kinder und Jugendliche sowie an Eltern und Erziehende in Schule und Jugendarbeit. 

Die Handlungsschwerpunkte im Jugendschutz liegen derzeit im Bereich der Sucht- und Alkoholprävention, in der Gewaltprävention, beim Jugendmedienschutz und in der Medienpädagogik. 

Die Angebote des Kinder- und Jugendschutzes erfolgen häufig in Kooperation mit anderen Bildungs- und Jugendhilfeträgern in Form von Workshops, Projekttagen, Fortbildungen oder in Elternveranstaltungen. 

Der Jugendschutz ist vernetzt mit Einrichtungen der Jugendhilfe, Suchthilfe, Jugendarbeit, Schule und Polizei oder Ordnungsbehörden. Das Netzwerk des Alkoholpräventionsprogramms HaLT-Hart am LimiT wird vom Jugendschutz in der Region Hannover koordiniert.

Die Region Hannover fördert Jugendschutzangebote von freien und öffentlichen Jugendhilfeträgern durch ein Förderprogramm.

Der erzieherische Kinder- und Jugendschutz gibt Stellungnahmen nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz (§6 JArbSchG) für die künstlerische Beschäftigung von Kindern und Jugendlichen ab.

Der gesetzliche Jugendschutz wird vom Fachbereich Öffentliche Sicherheit der Region Hannover wahrgenommen. Zu den Aufgaben zählt die Verfolgung von Verstößen gegen das Jugendschutzgesetz (JuSchG).

www.team-jugendarbeit.de