HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Hermannshof Völksen

Röse 33 31832 Springe
Webseite:

E-Mail: kunstSPAMFILTER@hermannshof.de Tel.: +49 5041 776485 Tel.: +49 5041 8530

Der Hermannshof

Muße und Muse im Kulturdenkmal

Der Hermannshof ist ein ehemaliger Sommersitz des Industriellen Hermann Rexhausen aus den 1920iger Jahren. Die Aura des Freigeistigen und Kunstsinnigen, an dem die Muße wohnt (und die Muse ist nicht weit), liegt noch heute über diesem wunderschönen Park zwischen Dorfkante und Feldmark. Was ist das Geheimnis dieses Ortes, an dem man eingeladen ist zum Innehalten, zum Austauschen, zum Weiterdenken, zum Träumen, zum Reifen lassen, zum Ausprobieren, zum Abstand nehmen und zum Konzentrieren?

Seit 2002 macht der Verein "Kunst und Begegnung" Kunst von heute, mit Jungen und Alten, mit Vereinen und Schulen, für Dörfer und Städter. Die Spielstätte ist ein verwildert-restauriertes Gartendenkmal mit Teepavillon, Architekturgarten, Obstwiese und Steinbrüchen. Angelegt wurde sie 1920 vom Worpsweder Architekten und Bildhauer Bernhard Hoetger. Heute ist der Hermannshof Völksen ein Niedersächsisches Kulturdenkmal.

Der Hermannshof verspricht Sinnenlust und Geistesglück. Begegnen Sie hier der Kunst, Künstlern, Freunden und Fremden. Und nicht zuletzt sich selbst.

ÖPNV: Haltestelle Völksen-Eldagsen, Springe, S-Bahnlinie S5, anschließend ca. 15 Min. Fußweg.

Fahrplan

Abfahrt
Ziel
:
  • OSM